Pressemitteilung vom 10.05.2017

Standesamtliche Trauungen sind jetzt nach Absprache auch im Alten Rathaus Glehn möglich


Im neu eingerichteten Trauzimmer im Alten Rathaus Glehn: Der ehemalige Standesbeamte Hubert Tokloth
(sitzend), der Vorsitzende der Heimatfreunde Glehn, und Bürgermeister Marc Venten
freuten sich über den neuen Ort für das Ja-Wort.

Paare, die sich standesamtlich trauen lassen wollen, können dies nun auch in Glehn tun. Die Heimatfreunde Glehn haben einen Raum des Heimatmuseums im Alten Rathaus Glehn zum Trauzimmer umgestaltet.

Wer sich hier das „Ja-Wort“ geben möchte, kann sich an das Standesamt der Stadt Korschenbroich wenden und einen Termin vereinbaren. „Trauungen sind hier nun nach Absprache möglich“, freut sich der zuständige Amtsleiter Hans-Josef Leuchtges. Allerdings ist der Raum nicht barrierefrei zugänglich. Ansprechpartnerin für heiratswillige Paare ist die Standesbeamtin Anne Schlechtriem, Telefon: 02161/613-120.

Zum Ortstermin sagte Bürgermeister Marc Venten: „Im 43. Jahr nach der kommunalen Neugliederung sind im Alten Glehner Rathaus wieder Trauungen möglich. Durch die Initiative der Heimatfreunde Glehn ist es besonders heimatverbundenen Bürgern so möglich, sich in ihrem Dorf das Ja-Wort zu geben.“

Zum Ambiente in dem neuen Trauzimmer tragen auch die thematisch abgestimmten Bilder der Glehner Künstlerin Hubertine Wingerath bei, darunter drei Paare und das Bild einer „Treppe zum Glück“. Platz nehmen dürfen Standesbeamte und Brautleute künftig am Schreibtisch des ehemaligen Glehner Gemeindedirektors Martin Tenten, der von 1946 bis 1966 als Verwaltungschef im damaligen Glehner Rathaus tätig war.



http://www.korschenbroich.de
Samstag, der 27.05.2017

Veranstaltungskalender

 05/2017
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26
27
28
29 30 31

Pfeil zurueck zurückvor Pfeil vorwaerts