Pressemitteilung vom 11.10.2017

Infos aus der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Denkmalpflege

B-Plan-Änderung Nr. 10/1 „Raderbroich“: Öffentlichkeit wird frühzeitig beteilig

Auf einer ehemaligen Spielplatzfläche in Raderbroich, die seit 2008 eine öffentliche Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Dorfbegegnungsstätte“ ist, soll künftig eine Wohnbaufläche festgesetzt werden. Das 661 Quadratmeter große Grundstück gehört der Stadt. Gemäß dem Grundsatz „Innen- vor Außenentwicklung“ soll dann durch die 1. Änderung des B-Plans „Raderbroich“ der Bau eines Wohnhauses ermöglicht werden.

Da zu dem Thema bereits mehrere Stellungnahmen aus der Bevölkerung eingegangen sind, hat der Ausschuss auf Empfehlung der Verwaltung beschlossen, eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen. Damit geht die Verwaltung freiwillig über die Anforderung an das eigentliche Verfahren hinaus. Denn so können die bereits vorliegenden und ggf. weitere Anregungen dann in die Abwägung eingestellt und für die anschließende einmonatige Offenlage berücksichtigt werden.

Die Unterlagen für die frühzeitige Bürgerbeteiligung werden bis zum 27. Oktober im Amt für Stadtentwicklung, Planung und Bauordnung, Don-Bosco-Straße 6 in Korschenbroich, 1. Etage, Flur vor Zimmer OG.29 ausgelegt. Die Pläne können zu den allgemeinen Öffnungszeiten und darüber hinaus nach vorheriger Terminabsprache eingesehen werden.

Die Unterlagen stehen auch auf der städtischen Homepage zur Verfügung: http://www.korschenbroich.de/buergerservice/Bauleitplanung_Offenlagen.php.

 

Gestaltungssatzung für die Korschenbroicher Ortsmitte

Um das Erscheinungsbild im historischen Ortskern Korschenbroich zu erhalten und zu stärken, soll hier künftig eine Gestaltungssatzung greifen. So sollen Baumaßnahmen im Sinne der Satzungsvorgaben angemessen gesteuert werden. Ein entsprechender Entwurf des Ingenieurbüros B.K.S. Lang wurde jetzt in die Ratsfraktionen zur Beratung verwiesen.

In der Satzung wird zunächst die städtebauliche und architektonische Situation analysiert. Daran anschließend werden gestalterische Festsetzungen getroffen, die in der Regel den öffentlich zugänglichen und einsehbaren Raum betreffen. Hier werden unter anderem Regelungen zur Gebäude-Anordnung, zu Fassaden und Dächern sowie zu Werbeanlagen getroffen.

Um im Einzelfall über gestalterische Anforderungen entscheiden zu können, soll ein „Gestaltungsbeirat Ortsmitte Korschenbroich“ eingerichtet werden. Dieser soll politisch besetzt sein und unter dem Vorsitz des Bürgermeisters stehen. Beratend sollen dem Beirat die Verwaltung und der ehrenamtliche Denkmalschutz-Beauftragte zur Seite stehen.

Zum weiteren Verfahren: Der Entwurf der Gestaltungssatzung und die Anregungen aus den Fraktionen sollen im Dezember im Ausschuss beraten werden. Dann soll laut Empfehlung der Verwaltung auch eine Beteiligung der Bürger beschlossen und durchgeführt werden. Ziel ist es, im Frühjahr 2018 dem Rat einen Beschlussvorschlag für die Gestaltungssatzung unterbreiten zu können.


Weiterführende Links

Entwurf der Gestaltungssatzung Ortsmitte Korschenbroich

 


Hinweis zu externen Links
Die Stadt Korschenbroich ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten. Mehr Informationen finden Sie in der Hilfe.


http://www.korschenbroich.de
Dienstag, der 17.10.2017

Veranstaltungskalender

 11/2017
M D M D F S S
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

Pfeil zurueck zurückvor Pfeil vorwaerts