Pressemitteilung vom 11.03.2019

Internationale Orgelwoche und Orgelwettbewerb: Spitzenmusiker kommen nach Korschenbroich

Internationale Spitzenorganisten geben sich vom 17. bis 24. März in Korschenbroich die Klinke in die Hand: Sie nehmen an der besonderen Kombination aus der Internationalen Orgelwoche und dem Orgelwettbewerb teil. In dieser Form ist das überregional bedeutsame Ereignis alle zwei Jahre und nunmehr zum elften Mal zu erleben. Wer Orgelmusik liebt, sollte dieses Ereignis nicht verpassen.

Den Auftakt am 17. März um 17 Uhr gestaltet Regionalkantor Martin Sonnen. „Der Fastenzeit entsprechend steht Musik zur Besinnung auf dem Programm“, kündigte es Bürgermeister Marc Venten jetzt beim Pressegespräch an. Kompositionen von Händel, Bach, Liszt, Widor, Wargner und Barber kommen zu Gehör. „Die Orgel ist ein Alleinstellungsmerkmal und der Wettbewerb ist es in unserer Region in diese Kontinuität auch“, so Sonnen. In der internationalen Orgelmusiker-Nachwuchsszene und gerade bei den Asiaten sei „die Korschenbroicher St. Andreas Kirche aus diesem Grund oftmals bekannter als der Kölner Dom“, weiß er schmunzelnd aus seiner eigenen Studentenzeit zu berichten. Am 19. März um 19.30 Uhr bringt Michael Hoppe, Domorganist am Hohen Dom zu Aachen, die Korschenbroicher Orgel zum Klingen. Am 21. März um 19.30 Uhr nimmt der Kölner Domorganist Winfried Bönig an diesem kostbaren Instrument Platz. Hayo Borema, Titularorganist an der St. Laurenskerk in Rotterdam, gestaltet am 24. März um 17 Uhr das Abschlusskonzert. Diese vier erfahrenen Experten bilden zugleich  die Jury des Wettbewerbs, für den sich aus 34 Bewerbungen elf Teilnehmer qualifiziert haben. Sie kommen aus sieben Ländern: Südkorea, Russland, Polen, Litauen, Rumänien, Österreich und Deutschland. Einige studieren in der Bundesrepublik, andere reisen eigens beispielsweise aus Moskau an. Die öffentliche Endprobe kann man bei freiem Eintritt miterleben am 23. März von 9.30 bis 12.30 Uhr. Da die Bewerber diesmal in freier Programmgestaltung drei Stücke aus verschiedenen Epochen selbst auswählen dürfen, verspricht dies ein abwechslungsreicher und überaus hörenswerter Vormittag zu werden.

Die Gesamtveranstaltung wird in guter Tradition maßgeblich von der Sparkassenstiftung und erstmals auch vom Bistum Aachen finanziell unterstützt. Für Freunde der Korschenbroicher Orgelmusik ist die Konzertreihe auch gleich die letzte große Veranstaltung vor einem Abschied: „Kurz darauf“, so Bundestagsabgeordneter Ansgar Heveling, wird das 1953 von Johannes Klais erbaute in mehreren Abschnitten erweiterte Instrument mit mehr als 50 Registern, vier Manualen und Pedal „komplett ausgebaut und saniert“. Wenn es gereinigt,  technisch auf den neusten Stand gebracht und im Klangbild erweitert ist, soll es hoffentlich zur Weihnachtszeit im Rahmen einer musikalischen Festwoche wieder in der Kirche ertönen. Die Kosten werden je zur Hälfte aus einem  Orgelsanierungsprogramm des Bundes und von der Gemeinde getragen.

Veranstalter der Orgelwoche und des Orgelwettbewerbs sind die Pfarre St. Andreas Korschenbroich sowie der Freundeskreis für Orgelmusik an St. Andreas Korschenbroich e.V., Karten gibt es beim Kulturamt der Stadt Korschenbroich. „Um das Erlebnis einem breiten Publikum zugänglich zu machen, haben wir die Eintrittspreise im Vorverkauf auf 12 € (ermäßigt 7 €) und an der Abendkasse auf 15 € (ermäßigt 10 €) gesenkt“, so Kulturamtsleiterin Michale Messmann. Das Abo für alle vier Konzerte ist für 30 € (20 €) erhältlich.

  

 



http://www.korschenbroich.de
Montag, der 25.03.2019

Veranstaltungskalender

 02/2019
M D M D F S S
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28

Pfeil zurueck zurückvor Pfeil vorwaerts