Inhalt

drei junge Frauen tragen das Ortsschild vor sich her

Willkommen in Korschenbroich!

Die Stadt Korschenbroich ist für die Zukunft gut aufgestellt und pflegt Traditionen. In allen Lebensabschnitten kann man sich hier wohl und zu Hause fühlen. Neben den Vorzügen des überschaubaren, urbanen Lebens bietet Korschenbroich viel Freiraum für Erholung, Sport und Kultur in reizvoller Niederrheinlandschaft. Diese ausgewogene Kombination aus Stadt und Land ist attraktive Heimat für rund 33.000 Einwohner.

zwei Frauen auf Fahrrädern radeln eine Landstraße entlang.

Es gibt viel zu entdecken!

Feste, Denkmäler, Natur, Sport, Kultur: Es gibt viel zu entdecken! Jeder Stadtteil steckt voller Charme und  Sehenswürdigkeiten. Zwei mittelalterliche Schlösser lassen Geschichte lebendig werden. Adels- und Herrenhäuser liegen im Stadtgebiet. Liedberg im Verbund der historischen Ortskerne NRWs ist ein besonderer Anziehungspunkt. Zwischen weiteren touristischen Hotspots in der Region wie z.B. Schloss Dyck, Schloss Rheydt oder die Insel Hombroich bietet Korschenbroich mehr als traumhafte Verbindungswege und Einkehrmöglichkeiten. Lassen Sie sich inspirieren!

Das Neubaugebiet An der Niersaue in seiner Entstehung mit Baukrähnen

Platz für Ideen!

Korschenbroich bietet Platz für Wohnträume: Junge Familien interessieren sich besonders für die attraktiven Neubaugebiete. Unternehmen finden spannende Ansiedlungsflächen im Stadtgebiet. Der Wirtschaftsraum Mönchengladbach-Krefeld-Düsseldorf mit guten Verkehrsanbindungen und nahe gelegenen Fluhäfen bringt günstige Voraussetzungen für lokal und global agierende Unternehmen. Die Wirtschaftsstruktur ist entsprechend vielfältig und innovativ. Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe bieten zukunftsorientierte Arbeitsplätze. Ein starker Einzelhandel sorgt für Shoppingvergnügen im Ortskern. Eine Übersicht über die Betriebe vor Ort liefert das externe Branchenportal der IN Korschenbroich.

Zahl der Woche: 25

geschmückter Wunschbaum im Rathausfoyer

Ab dem 25. November steht der Weihnachtswunschbaum wieder im Foyer des Rathauses an der Sebastianusstraße. Daran hängen Karten von bedürftigen Kindern und Jugendlichen von null bis 18 Jahren aus dem Stadtgebiet, die sich beispielsweise ein Spielzeug oder Kleidungsstück wünschen. Ihr Alter und Geschlecht verrät die Karte, die Adresse bleibt selbstverständlich anonym. Ein engagiertes Helferteam kümmert sich darum, dass jedes Geschenk bis zum Heiligen Abend an der richtigen Adresse landet. Die Geschenke haben in der Regel einen Wert von bis zu 25 Euro. Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann ab dem 25.11. eine Karte "abpflücken" und das fertig verpackte und beschriftete Geschenk bis zum 13. Dezember wieder an der Infotheke abgeben. 

     

  

Aktuelle Projekte

Top-Meldungen

Alle Nachrichten aus Korschenbroich finden Sie in unserem News-Bereich.

Klimaschutzpreis vergeben
große Gruppe mit Kindern im Vordergrund und erwachsenen Preisträgern im Hintergrund

Korschenbroicher Kids machen sich für das Klima stark: Die drei Hauptpreise im ausgelobten innogy Klimaschutzpreis 2019 gingen an Kitas aus dem Stadtgebiet. Bürgermeister Marc Venten und Frithjof Gerstner, Kommunalmanager bei innogy, überreichten die Urkunden in der Kita am Sportplatz und gratulierten den Gewinnern, die mit einem Preisgeld von insgesamt 2.500 Euro für ihr Engagement belohnt wurden.

Veröffentlicht am:

Neue Schulsozialarbeiterin stellt sich vor
Schulsozialarbeiterin Angela Weuthen bei Bürgermeister Venten

Seit Ende der Sommerferien ist Angela Weuthen als Schulsozialarbeiterin in Korschenbroich tätig. Sie ist in Kindertageseinrichtungen und Schulen aktiv und möchte Ansprechpartnerin für Kinder, Eltern und Lehrkräfte, aber auch für Vereine, Bruderschaften und Parteien sein. Sprechstunden bietet sie in Ihrem Büro im Rathaus Don-Bosco-Straße oder nach Vereinbarung vor Ort an.

Veröffentlicht am:

Matthias-Hoeren-Preis für Hubert Tokloth
Bürgermeister Venten, Preisträger Tokloth, Stiftungsratsvorsitzender Otten

Neuer Träger Matthias-Hoeren-Preises ist Hubert Tokloth. Zu den zahlreichen Verdiensten des 82jährigen Scherfhauseners gehört sein Einsatz für den Bürgerbus.

Veröffentlicht am: