Inhalt

Bundesförderung: Vier neue Sportstätten für Kids und Jugendliche

Veröffentlicht am:

Kleinfeldanlage in Korschenbroich. Fußballtor und Basketballkorb.

Gute Nachrichten aus Berlin: Korschenbroich wird ins Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ aufgenommen.  Glehn, Kleinenbroich und Herrenshoff erhalten Kleinspielfelder, darüber hinaus bekommt das frisch sanierte Hallenbad Korschenbroich eine ansprechende Außenanlage.

Insgesamt 1,8 Millionen Euro werden die Baumaßnahmen kosten, 90 Prozent davon fließen aus Bundesmitteln. Die verbleibenden zehn Prozent Eigenanteil können aus Investitionspauschalen im städtischen Haushalt bestritten werden.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir nach der aufwändigen Sanierung des  Korschenbroicher Waldstadions im vergangenen Jahr jetzt abermals Bundesmittel in solcher Höhe zur Verfügung gestellt bekommen. Diese große Unterstützung versetzt uns in die Lage, die Sport- und Freizeitinfrastruktur insbesondere auch für Kinder und Jugendliche in gleich vier Stadtteilen enorm aufzuwerten“, so Bürgermeister Marc Venten.

Ansgar Heveling MdB hatte ihm die guten Neuigkeiten am Mittwoch persönlich übermittelt. Auch er ist sehr froh darüber, „dass Korschenbroich mit weiteren Projekten in den Genuss einer namhaften Bundesförderung kommt und meine Unterstützung des Antrags erfolgreich war. Ich habe das Anliegen gerne unterstützt und es ist ein toller Erfolg für die Stadt. Angesichts einer Juryvorauswahl zeigt der Zuschlag aber auch, dass die Stadt Korschenbroich passgenau und programmgerecht Projekte zur Förderung beantragt hat.“ Grundlage dieses Antragspaketes war der Sportstättenentwicklungsplan aus der Feder des mittlerweile in den Ruhestand verabschiedeten Sportamtsmitarbeiters Hans-Peter Walther.

Der zeitliche Ablauf sieht vor, zunächst ein 40 mal 70 Meter großes, befestigtes Kleinspielfeld an der Johannes-Büchner-Straße im Stadtteil Glehn zu errichten. Es wird öffentlich nutzbar sein und u.a. Platz zum Basketballspielen bieten.

Im zweiten Schritt wird die Außenanlage des Hallenbades in Korschenbroich modernisiert. Das in die Jahre gekommende Gelände verspricht ein neuer Anziehungspunkt zu werden: Hier soll ein flaches Nichtschwimmer-Edelstahl-Außenbecken mit Wellenrutschbahn und Wasserpilz für den sommerlichen Spiel- und Badespaß für Eltern und Kinder entstehen.     

Im dritten Schritt entstehen die befestigten Kleinspielfelder an der Hauptschule Kleinenbroich (15 mal 30 Meter) und nahe der Grundschule Herrenshoff (25 mal 50 Meter). Optisch orientieren sie sich an dem bereits bestehenden und viel genutzten Kleinspielfeld am Gymnasium Korschenbroich. „Aus der Jugendkonferenz weiß ich, dass sich unsere Jugend genau solche Flächen für Sport und Spiel wünscht“, so Bürgermeister Marc Venten. Sie stehen allen Korschenbroicher Kids bald wohnortnah zur Verfügung.