Inhalt

Digitaler Klassenraum

Veröffentlicht am:

Bürgermeister Venten und die Teilnehmer an der Jugendkonferenz vor einem Whiteboard

23 Jugendliche nahmen am Mittwoch an der vierten Korschenbroicher Jugendkonferenz teil. Zu den Schwerpunktthemen gehörte die Digitalisierung der Schulen.

Schreiben und blättern an der digitalen Tafel, Filmmaterial und andere Medien hinzuschalten, dreidimensionale Objekte drehen und wenden – die neuen Tafeln können eine ganze Menge. Auch von einem mobilen Endgerät kann man über die Bildschirmteilung direkt auf die große digitale Tafel zugreifen und seinen Bildschirm in wenigen Sekunden darauf spiegeln. Somit eröffnen die neuen Boards viele neue Möglichkeiten einer kreativen Unterrichtsgestaltung und Beteiligung. Nach und nach werden sie jetzt in den Schulen aufgebaut. Bürgermeister Marc Venten gab gemeinsam mit dem IT-Experten des Rathauses, Uwe Ganter-Bödecker, einen Einblick, was mit der neuen Technik alles machbar ist. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert und stellten viele Fragen. Eine davon zielte auf die technische und inhaltliche Schulung der Lehrerkollegien ab – eine Aufgabe, die Lösungen erfordert und der man sich stellen muss.

Zu den weiteren Themen der Konferenz zählte die Baumpflanzaktion „Einheitsbuddeln“, die rund um den 3. Oktober auch in Korschenbroich stattfinden soll. Zwölf Freiwillige erklärten sich bereit, im Stadtgebiet bei entsprechenden Pflanzungen zu helfen. Die Setzlinge dazu werden von der Stadt gestellt.

Mit Blick auf das Wahljahr haben die Jugendlichen den Wunsch geäußert, mehr über das  Wahlsystem in der Bundesrepublik Deutschland und über die generelle Arbeit der zu wählenden Gremien zu erfahren. Somit findet sich das Thema auf der Tagesordnung der nächsten Jugendkonferenz wieder. Sie findet am 26. August um 18 Uhr statt.