Inhalt

Inzidenz über 100 - Rhein-Kreis Neuss setzt ab dem 6. April auf Test-Option

Veröffentlicht am:

Bei Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz seit mindestens drei Tagen in Folge über dem Wert von 100 liegt - im Rhein-Kreis Neuss ist das seit dem 01.04.2021 der Fall - ist von der Landesregierung grundsätzlich die so genannte Corona-Notbremse vorgesehen.

Der Rhein-Kreis Neuss gehört jedoch zu den Gebietskörperschaften, die von der neu geschaffenen Test-Option Gebrauch machen wollen, um die derzeit bestehenden Lockerungen in eingeschränktem Umfang und unter bestimmten Voraussetzungen zu erhalten. Die Regelungen greifen ab dem 06.04.2021. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hat die Kreisverwaltung bereits vorbereitet. Voraussetzung für die Umsetzung der Test-Option ist ein ausreichendes Angebot an kostenlosen Bürgertests. Mit über 170 Teststellen für Schnell-Tests ist der Rhein-Kreis Neuss hier gut aufgestellt.

Das gilt in Korschenbroich und dem gesamten Rhein-Kreis Neuss ab dem 06.04.2021 (bis zum 05.04.21 gelten die bisherigen Regelungen):


Welche Geschäfte oder Einrichtungen können auch nach dem 06.04.21 ohne Test besucht werden?
Die Einrichtungen, die vor dem 8. März öffnen durften (also bspw. Friseure, medizinische/kosmetische Fußpflege) sowie die Einrichtungen, die privilegiert sind und sind (§ 11 Abs. 1 und 2 CoronaSchVO). Hier einige Beispiele:

- Einrichtungen des Einzelhandels für Lebensmittel, Direktvermarktungen von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste sowie Getränkemärkte und Kioske,
- Wochenmärkte für Verkaufsstände mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs einschließlich sonstiger Verkaufsstände in untergeordneter Anzahl,
- Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien,
- Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen,
- Zeitungsverkaufsstellen,
- Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte,
- Blumengeschäfte sowie weiteren Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig verderbliche Schnitt- und Topfblumen sowie Gemüsepflanzen und Saatgut verkaufen und den Verkauf hierauf einschließlich unmittelbaren Zubehörs (Übertöpfe und so weiter) beschränken,
- Einrichtungen des Großhandels für Großhandelskunden und, beschränkt auf den Verkauf von Lebensmitteln, auch für Endkunden sowie
- Einrichtungen zur Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen (z.B. die sog. Tafeln),

Wie sind die aktuellen Bedingungen für einen Friseurbesuch?

Friseurleistungen sind gemäß § 12 Abs. 2 S. 1 CoronaSchVO zulässig. Das Tragen einer medizinischen Maske ist erforderlich (also zum Beispiel Op- oder FFP2-Maske). Ein tagesaktueller negativer Bürgertest ist laut der Coronaschutzverordnung nicht erforderlich.

Für welche Angebote braucht man jetzt einen Test?

- Für Angebote und Dienstleistungen, die seit dem 8. März trotz der Notbremse geöffnet haben dürfen (§ 16 Abs. 1 S. 1 Nr. 2-8 CoronaSchVO).
- Dies sind alle Verkaufsstellen des Einzelhandels ohne priviligiertes Sortiment sowie Reisebüros . Auch in Baumärkten gilt die Testpflicht für Privatkunden im Bereich des Baumarktsortiments
- für alle körpernahen Dienstleister mit Ausnahme von Friseuren und medizinischer Fußpflege
- Für Angebote, in denen bisher auch schon ein Test notwendig war (körpernahe Dienstleistungen, in denen der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann und der Kunde die Maske zulässigerweise nicht oder nicht dauernd trägt (zum Beispiel Gesichtsbehandlungen, Kosmetik und Piercen).

Was gilt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Betrieben?

Inhaber und Mitarbeiter in Handelseinrichtungen bzw. Handwerks-/Dienstleistungsbetrieben müssen sich grundsätzlich nicht testen lassen, auch nicht im Rahmen der Test-Option in Zusammenhang mit der Corona-Notbremse. Lediglich bei körpernahen Dienstleistungen, bei denen der Kunde keine Maske tragen kann (bspw. kosmetische Gesichtsbehandlung, Bartpflege) sieht die  Corona-Schutzverordnung unabhängig von der Corona-Notbremse alle zwei Tage eine Testung durch eine anerkannte Teststelle vor.

Ab welchem Alter müssen Kinder ein Testergebnis vorzeigen?

Kinder fallen erst dann unter die Testpflicht, wenn sie die Schule besuchen. Bis zum Schuleintritt sind sie von der Testerfordernis ausgenommen (§ 4 Abs. 4 Satz 5 CoronaSchVO).

Ist Sport in Innenräumen zulässig? Wie verhält es sich mit Fitnessstudios?

Gemäß § 9 Abs. 1 CoronaSchVo ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen unzulässig. Ausgenommen von diesem Verbot ist der Sport auf Anlagen unter freiem Himmel und unter Einhaltung der allgemeinen Kontaktbeschränkungen.

Was gilt für Sport von Kindern unter 14 Jahren?

Grundsätzlich ist die Sportausübung auf Sportanlagen unter freiem Himmel von Kindern bis einschließlich 14 Jahren aufgrund der Corona-Notbremse in Gruppen von bis zu zehn Kindern sowie zwei Ausbildern/Aufsichtspersonen zulässig. Liegt für alle Beteiligten ein negatives Testergebnis vor, ist eine Gruppengröße von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren zzgl. 2 Ausbildern/Aufsichtspersonen möglich (§ 9 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 i. V. m. § 16 Abs. 1 Nr. 4 und Abs. 2 CoronaSchVO).

Ist der Unterricht in Fahrschulen möglich?

Der Betrieb von Fahrschulen, Bootsschulen und Flugschulen ist unter strikter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften zulässig (gemäß § 7 Abs. 3 CoronaSchVO und §§2 bis 4a). Das Erfordernis des Mindestabstands gilt nicht für den praktischen Unterricht und praktische Prüfungen, wobei sich im Fahrzeug, Boot oder Flugzeug nur Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Lehreranwärterinnen und -anwärter sowie Prüfungspersonen aufhalten dürfen und diese – soweit gesundheitlich und unter Sicherheitsgesichtspunkten vertretbar – mindestens eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil oder eine vergleichbare Maske tragen.

In welcher Form muss ein Schnelltest-Ergebnis vorgelegt werden? Welche Testungen sind rechtskräftig?

Kunden oder Besucher der Einrichtungen, die in § 16 Abs. 1 Nr. 2-8 CoronaSchVO genannt sind, müssen ein negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle (Apotheken, Ärztinnen und Ärzte, Testzentren) vorweisen können, das nicht älter als 24 Stunden ist (sog. Bürgertestung).Die Bestätigung der Teststelle kann schriftlich oder digital erfolgen. Es gibt ein landesweites Formular, welches von den anerkannten Testsellen verwendet wird. Dieses wird den Teststellen vom Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt und weist das Landeswappen aus.

Alle Teststellen in Korschenbroich sowie auch die Übersicht aller Stellen im Rhein-Kreis Neuss finden Sie tagesaktuell auf unserer Homepage: Heimat & Leben - News - Corona-Virus - Aktuelle Meldungen und Newsticker - Korschenbroich - Stadt. Land. Heimat.

Am kommenden Samstag den 03.04.2021 eröffnen zwei weitere zentrale Teststellen in Kleinenbroich (Parkplatz Hagebau Kronen) und Glehn (Parkplatz REWE Markt).

Die Geschäfte, die verpflichtet sind, sich einen negativen Schnelltests vorzeigen zu lassen, müssen unbedingt die Bescheinigung kontrollieren. Diese darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Auf wie viele kostenfreie Schnelltest haben Bürger aktuell Anspruch?

Personen ohne Symptome haben im Rahmen der Verfügbarkeit Anspruch auf kostenlose Testung mindestens einmal pro Woche mittels Coronaschnelltest (PoC-Antigen-Test) gemäß § 4a der Coronavirus-Testverordnung in einem von den Kreisen und kreisfreien Städten betriebenen Testzentrum, bei von der jeweiligen Kommune beauftragten Dritten oder bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, insbesondere den Hausärztinnen und Hausärzten (Bürgertestung gem. § 10 Abs. 1 S. 1 CoronaTestQuarantäneVO).