Inhalt

Klimaschutzpreis vergeben

Veröffentlicht am:

sechs MitsterterInnen der Initiative in einer Collage zusammengestellt

Die Initiative „41352- einfach besser leben“ hat den Klimaschutzpreis 2020 gewonnen. Die Stadt Korschenbroich und das Energieunternehmen Westenergie zeichnen mit diesem Preis jedes Jahr besonderes Engagement für die Umwelt aus. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten die Bewerber "Glehner CleanUp“ und „Familienzentrum Herrenshoff“. 

Der erste Platz ist mit einem Preisgeld von 1.250 Euro verbunden. Die Initiative „41352 – einfach besser leben“ wirkt der  Ressourcenverschwendung entgegen. Alte Rechner werden auf Grund von alten Betriebssystemen häufig durch neue Geräte ersetzt. Dabei sind die alten Geräte häufig noch voll funktionsfähig, wenn man kostenlos ein neues Betriebssystem installiert. Oliver Sitt und seinem Team gelang es, rund 50 gebrauchte Computer mit einem neuen, leistungsfähigen und sicheren Betriebssystem zu versehen.

Für Platz zwei geht ein Preisgeld von 750 Euro an die Glehnerinnen Katharina und Victoria Faupel sowie Christiane Klasen. Zusammen starteten sie ihr Projekt „Glehner CleanUp“, bei dem sie einmal im Monat, in Absprache mit der Stadt Korschenbroich, Müll aufsammeln.

Den dritten Platz und somit ein Preisgeld von 500  Euro erhält das „Familienzentrum Herrenshoff“. Eltern und Kinder haben eine Vielzahl von Projekten umgesetzt. So erfolgte beispielsweise ein Umstieg auf  Glasmilchflaschen, eine Umstellung des Speiseplans und die Errichtung eines Insektenhotels.

„Die vielen kreativen Ideen rund um den Schutz von Klima und Umwelt in unserer Stadt  beeindruckt uns immer wieder. Umso schöner ist es, dieses Engagement gemeinsam mit Westenergie zu würdigen und auszuzeichnen. Das Projekt „41352 – einfach besser leben“ war besonders innovativ, da es auf eine Thematik aufmerksam macht, der sonst weniger Aufmerksamkeit geschenkt wird“, so Bürgermeister Marc Venten. Frithjof Gerstner, Kommunalmanager bei Westenergie, betonte: „Die eingereichten Projekte zeigen uns auch in diesem Jahr, wie wichtig den Menschen in Korschenbroich der Schutz von Umwelt und Natur ist. Das ist ein Ansporn für uns, dieses Bewusstsein weiterhin mit dem Klimaschutzpreis von Westenenergie zu fördern.“

Seit 1995 machen Westenergie und ihre Partnerkommunen im Versorgungsgebiet von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachen mit dem Klimaschutzpreis gute Ideen und vorbildliche Aktionen aus dem lokalen und regionalen Umfeld für die Öffentlichkeit sichtbar. Der Klimaschutzpreis von Westenergie regt damit auch zum Nachahmen an und macht Mut, selbst aktiv zu werden. Insgesamt erhielten bereits mehr als 7.000 Projekte die Auszeichnung, allein im Jahr 2019 waren es 381. Der Preis wird in den Städten und Gemeinden jährlich ausgelobt und ist je nach Größe der Kommune mit bis zu 5.000 Euro dotiert. Die Gewinner ermitteln eine Jury aus Vertretern der Kommune und von Westenergie. Voraussetzung ist, dass das Projekt dem Allgemeinwohl dient. Und das Besondere: Keiner der Bewerber geht leer aus. Erhält ein Bewerber keine Auszeichnung, gibt es einen Sachpreis. Zudem ermittelt Westenergie seit 2018 den Klimaschutzhelden des jeweiligen Jahres. Aus drei außergewöhnlich gelungenen Ideen stimmt das Publikum per Online-Wahl über das Gewinnerprojekt ab.