Inhalt

16 Grundschulklassen werden gebildet

Veröffentlicht am:

Für 403 Grundschulkinder beginnt nach den Sommerferien die Schullaufbahn. Sie sind angemeldet und werden sich auf die sechs städtischen Grundschulen (an sieben Teilstandorten) im Stadtgebiet verteilen.

Mit Stand 21. März werden 16 Grundschul-Eingangsklassen gebildet. In Abstimmung mit den Schulleitungen und der Schulaufsicht geht die Stadtverwaltung derzeit von folgenden  Klassenbildungen aus: Andreas-Schule Hauptstandort in Korschenbroich: 91 Kinder in vier Parallelklassen, Andreas-Schule Teilstandort Pesch: 28 Kinder in einer Klasse, Grundschule Herrenshoff: 53 Kinder verteilt auf zwei Klassen, Gutenbergschule:  67 Kinder in drei Klassen, Maternus Schule: 54 Mädchen und Jungen in zwei Klassen, Grundschule Glehn: 81 Kids in drei Klassen, Grundschule Liedberg: 29 Kinder in einer Klasse.

Die Erziehungsberechtigten haben die Aufnahmebestätigungen bereits Anfang Februar erhalten. Ihre Wünsche konnten weitestgehend berücksichtigt werden. Einige Umberatungen gab es, wenn die Aufnahmekapazität überschritten wurde.

Die Klassen werden im Wesentlichen in vorhandenen Schulräumen untergebracht. Am Hauptstandort der Andreas-Schule wird ab dem Schuljahr 2024/25 der komplette vierte Jahrgang mit drei Parallelklassen (bisher zwei Klassen) in Containerräumen unterrichtet. An der Gutenbergschule werden weiterhin zwei Klassen der vierten Jahrgangsstufe in Räumen der benachbarten Realschule unterrichtet.

Für die weiterführenden Schulen sehen die Anmeldeergebnisse wie folgt aus: Die Hauptschule startet einzügig mit 26 Fünftklässlern. Die Realschule startet mit 98 Mädchen und Jungen, verteilt auf vier Parallelklassen. Das Gymnasium nimmt 150 Fünftklässler in fünf Klassen auf. Die Aufnahmebestätigungen wurden vor den Osterferien versendet.

Die absoluten Zahlen können sich durch Zu- und Wegzüge oder Schuljahrswiederholungen noch verändern. Derzeit geht die Verwaltung von insgesamt 1566 Kindern an den Grundschulen und 1877 Schülerinnen und Schülern an den weiterführenden Schulen nach den Sommerferien aus.

im laufenden Schuljahr 2023/24 sind zum Vergleich 1492 Kinder in den städtischen Grundschulen und 1798 Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen. Im Vergleich zum laufenden Jahr wird es ab Sommer 2024 an der Andreas-Schule (Hauptstandort) sowie am Gymnasiums jeweils eine Klasse mehr geben.