Inhalt

Prämiensystem kam gut an

Veröffentlicht am:

Als Prämien zu sehen: Buch, Gutscheine, Flasche

140 Bürgerinnen und Bürger haben bei der nun beendeten Prämienaktion der Stadt zur Unterstützung des heimischen Handels mitgemacht. Bons im Wert von rund 56.000 Euro wurden eingereicht. Um Kaufanreize vor der Haustür zu schaffen, hatte die Stadtverwaltung das Prämiensystem nach dem Shutdown im März eingeführt.

Sie spendierte (je nach Kaufsumme von 100, 250, 500 oder 1000 Euro) eine Flasche Bolten Bier in limitierter Heimat-Edition, einen Bildband „Stadt. Land. Heimat“ oder einen Einkaufsgutschein über 20 beziehungsweise 50 Euro. Ziel war es nicht zuletzt, die Bürgerinnen und Bürger auf die weiterhin bestehenden Dienstleistungen sowie die Abhol- und Lieferserviceangebote der Geschäftswelt vor Ort aufmerksam zu machen. Der TVK und die Schützenvereine aus dem Stadtgebiet fanden die Idee so gut, dass sie ihrerseits Karten für Handballspiele beziehungsweise Schützenveranstaltungen nach Wahl mit in den Prämien-Pool gaben. Nach Auswertung der Aktion zeigt sich folgendes Ergebnis: 57 Gutscheine wurden ausgestellt, 21 Bildbände und 59 Bierflaschen konnten als „Dankeschön“ ausgegeben werden. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aktion freuen sich darüber hinaus über Handballkarten, 85 entschieden sich für eine Freikarte zu einer kommenden Schützenveranstaltung nach Wahl. „Die Aktion sollte ein Zeichen der Verbundenheit und Solidarität mit der heimischen Geschäftswelt setzen. Ich denke, dies ist sehr gut gelungen“, zieht Bürgermeister Marc Venten Bilanz. „Ich danke allen Teilnehmenden ausdrücklich dafür, dass sie dem Aufruf gefolgt sind und sich die Sammelmühe gemacht haben. Mit ihrem Verhalten haben sie gewiss auch andere inspiriert.“ Nun gehe es darum, diese Einkaufsgewohnheiten beizubehalten und weiterzuempfehlen, „damit das attraktive und vielfältige Angebot in den Stadtteilen aufrechterhalten bleibt“.