Inhalt

Schlaflos im Pott

Veröffentlicht am:

Schlaflos im Pott – so lautet der Titel einer Exkursion durch das nächtliche Ruhrgebiet. Sie startet am 8. Februar um 16 Uhr am Matthias-Hoeren-Platz und wird von der Volkshochschule Kaarst-Korschenbroich organisiert.

Gewaltige Industrieanlagen wie Kokereien, Hochöfen und Gasometer sind wichtige Orientierungspunkte in der dichten Industrielandschaft des Ruhrgebietes. Durch den Strukturwandel ihres Zweckes beraubt, sind sie Wahrzeichen des Wandels. Tag und Nacht. Zahlreiche dieser so genannten Landmarken sind in den letzten Jahren künstlerisch umgestaltet worden, durch spektakuläre Lichtinszenierungen mit großem Wiedererkennungswert ausgestattet. Es gibt nach der ersten Ausgabe dieser Fahrt natürlich noch viel zu entdecken und es sind auch noch nicht alle Geschichten über das Revier erzählt.

Die Stationen: Die Halde Rheinelbe mit ihrer „Himmelsleiter“ - eine Großskulptur aus Stein -  wird stimmungsvoll mit Fackeln bestiegen. Im Anschluss gibt es eine Stärkung im Brauhaus Zeche Jacobi in Oberhausen, zünftig mit Pommes/ Currywurst oder gebratenem Panhas. Es folgt ein etwa drei Kilometer langer Fußweg über die Brücke „Slinky Springs“, die den Rhein Herne Kanal überspannt. Diese Brücke in Form einer Spiralfeder hat im Jahre 2011 den Stahlbau Innovationspreis gewonnen. Zum Abschluss des Abends gibt es einen Gipfelschnaps bei Tiger & Turtle. Diese neue Landmarke in Form einer Achterbahn mit kühlem LED Licht beleuchtet ist der neue Besuchermagnet unter den Halden im Ruhrgebiet.

Abfahrt: 16.00 Uhr Matthias-Hoeren-Platz, Korschenbroich, 16.25 Uhr Parkplatz Pestalozzistraße, Kaarst am Samstag, 8. Februar, 16.00 - 23.30 Uhr; € 43,-. Anmeldung bei der VHS unter 02131 963945 oder www.vhs-kk.de