Inhalt

Schwere Schäden nach Unwetter

Veröffentlicht am:

Ein heftiger Sturm hat im Ortskern von Korschenbroich am Donnerstagnachmittag zu heftigen Zerstörungen geführt. Mehrere Bäume stürzten samt Wurzelwerk um und fielen auf Autos, auch Gebäude wurden beschädigt. Es gab eine leicht verletzte Person. Die Aufräumarbeiten und Schadensermittlungen dauern an. Der Schulunterricht ab Montag ist nicht betroffen.

Nach aktuellem Stand wurden rund 60 Einsatzstellen von der Feuerwehr abgearbeitet. Betroffen waren die Ortsteile Korschenbroich und Pesch. Es handelte sich in den meisten Fällen um lose Dachteile (Dachpfannen, Solarpanelen, Verkleidungen) oder umgestürzte Bäume, die beseitigt werden mussten. Im Straßenraum wurde eine Person leicht verletzt, die sich selbstständig in ein Krankenhaus begeben wollte. Im Bereich Pescher Straße, Engbrück, Bleichstraße kam es zu den größten Schäden. An der Pescher Straße wurde ein komplettes Hausdach abgetragen. Personen befanden sich glücklicherweise nicht im Gebäude, ein Hund konnte unverletzt befreit werden. Der Hannenpark und der Alte Friedhof an der Pescher Straße sind gesperrt, dort sind alte Bäume umgestürzt.

Für die FW Korschenbroich wurde gestern Vollalarm ausgelöst. 130 Kräfte waren im Einsatz, unterstützt durch zahlreiche Feuerwehren aus den Nachbarkommunen. Außerdem war das Tiefbauamt, das Ordnungsamt, sowie die Verwaltungsspitze in der Führung und Organisation beteiligt. Örtliche Handwerker waren unmittelbar nach dem Sturm zur Stelle und leisteten erste Hilfestellungen. Der letzte Einsatz konnte in der vergangenen Nacht um 1.30 Uhr beendet werden.

Die Aufräumarbeiten dauern an. Einem Unterrichtsbeginn nach den Ferien steht am Gymnasium Korschenbroich und an der Andreas-Grundschule nichts im Wege. Auch am Grundschul-Teilstandort Pesch kann der Unterricht stattfinden.