Inhalt

Zuschuss für Blumen statt Schotter

Veröffentlicht am:

Tristes Vorgartenbeet mit Schotter und einsamer Pflanze

Wer im neuen Jahr seine Gartenflächen entsiegelt, kann unter bestimmten Voraussetzungen Fördergelder beantragen. Die Stadt Korschenbroich möchte mit dieser Maßnahme ab 2020 ein Zeichen setzen gegen Kies-, Beton- oder Schottergärten und für die ökologische Vielfalt.

Insbesondere in bebauten Ortslagen können blühende Gärten das Kleinklima verbessern, der Entstehung von Hitzeinseln entgegenwirken, die Lebensbedingungen für Flora und Fauna verbessern und die natürliche Bodenfunktion wiederherstellen. Positive Auswirkungen gibt es auch für das Grundwasser: Unter anderem wird der Kanal entlastet, die Hochwassergefahr gemindert, die Grundwasserneubildung gefördert. Es gibt viele weitere gute Gründe, das eigene Grundstück aufblühen zu lassen.

Die städtische Finanzspritze soll zur Eigeninitiative anregen, zu einer umfangreichen Entsiegelung von Flächen beitragen und damit dem aktuellen Trend der Versiegelung und Schotterung von Flächen (insbesondere Vorgärten) entgegenwirken.Gefördert wird die Entsiegelung von versiegelten (z.B. überbauten oder wasserundurchlässig befestigten) und teilversiegelten Flächen (wassergebundenen Wegedecken, Schotterflächen und Kiesflächen) und deren Umwandlung in Grünflächen (Vegetationsflächen wie z.B. Staudenbeete, Gehölzflächen, Wildblumenwiesen etc.) auf gewerblich und zu Wohnzwecken genutzten Grundstücken, soweit keine anderen rechtlichen Vorschriften entgegenstehen.

Eine Förderung ist nicht möglich, wenn die Entsiegelung aufgrund anderer rechtlicher Vorschriften ohnehin durchgeführt werden muss (z.B. Baugenehmigung). Nicht förderfähig sind ferner Entsiegelungsmaßnahmen im Rahmen der Neuaufstellung/Änderung von Bebauungsplänen, da diese ohnehin der naturschutzrechtlichen Eingriffs-/ Ausleichs-Regelung unterliegen.

Die Förderhöhe beträgt bei versiegelten Flächen 5 Euro und bei teilversiegelten Flächen (wassergebundenen Wegen, Schotterflächen, Kiesflächen) 2,50 Euro pro Quadratmeter. Die Fläche muss mindestens 10 Quadratmeter groß sein.

Alle detaillierten Infos sowie das Antragsformular finden Interessierte im Bürgerservice-Portal auf der Homepage der Stadt unter www.korschenbroich.de. Ansprechpartner im Rathaus ist Dr. Theo Verjans, Mail: Theo.Verjans@Korschenbroich.de,Fon: 02161/613-146