Inhalt

Neue Nachbarn willkommen!

Dank ihrer hohen Lebensqualität ist die Stadt Korschenbroich ein beliebter Wohnstandort. Die Stadtentwicklung ist darauf ausgerichtet, neuen Nachbarn den Zuzug zu ermöglichen. Gleichzeitig soll der Charakter der einzelnen Ortsteile erkannt, herausgestellt und bewahrt werden. 

Wohnhaus an der Niers-Aue entsteht, Baukran im Vordergrund

Das Wohngebiet "Niers-Aue" westlich des Stadtzentrums ist beinahe fertiggestellt. Entlang der verkehrsberuhigt gestalteten Straßen, die nach heimischen Bach- und Wiesenkräutern benannt sind, stehen 15 Mehrfamilienhäuser, zwölf Reihenhäuser, 170 Doppelhaushälften und rund 100 freistehende Häuser. Ein Kindergarten liegt zentral im Gebiet. Falls die Politik entsprechend entscheidet, wird die zweite Hälfte des gesamten Areals "Niers-Aue" ab dem Jahr 2028 vermarktet.

Auch das Baugebiet in Kleinenbroich "Westlich Dietrich-Bonhoeffer-Straße" füllt sich zügig.

Die Stadtplanung befasst sich aktuell mit neuen Wohnbaugebieten in mehreren Stadtteilen, vorrangig mit den Projekten Schelsener Straße in Steinhausen sowie Körschgensweide in Glehn am Neuen Friedhof. Mit einer Rechtskraft der zugehörigen Bebauungspläne ist 2022 zu rechnen, danach muss noch die Erschließung hergestellt werden. Darüber hinaus werden umfangreiche Gewerbeflächen in der Glehner Heide II nördlich des bestehenden Gewerbegebietes jenseits der B 230 entwickelt. Hier ist mit einer Rechtskraft des Bebauungsplans Anfang 2022 zu rechnen.

Grundstückskauf und Familienrabatt

Privatpersonen können von der Stadt Grundstücke zum Bau eines Einfamilienhauses erwerben. Findet sich kein privater Interessent, kommen auch Bauträger zum Zuge. Der Kaufpreis orientiert sich an jährlich neu festzulegenden Richtwerten. Interessant für Bauwillige ist ein spezielles Punktesystem der Stadt. Je nach bisherigem Wohnsitz, Arbeitsort, Familienstand, familiären Bindungen und Verpflichtungen rutscht man auf der Skala nach oben. Aus der bevorzugten Behandlung ergibt sich die Verpflichtung, das Objekt innerhalb von drei Jahren nach Kaufabschluss fertigzustellen und es mindestens zehn Jahre selbst zu nutzen.

Als freiwillige Leistung vergibt die Stadt Familienrabatte, wenn Kinder oder behinderte Angehörige mit im Haushalt leben. Der Kaufpreisnachlass ist gestaffelt und ebenfalls mit der Verpflichtung verbunden, die Immobilie mindestens zehn Jahre selbst zu nutzen. Alle Formulare und nähere Details zum Grundstückskauf und zum Familienrabatt finden Sie in im Bürgerserviceportal. Darüber hinaus gibt das Amt für Stadtplanung und Bauordnung gerne Auskunft.     

Auch unterirdisch wird gebaut

Blick durch ein Kanalrohr auf das Kleinenbroicher Einkaufszentrum

Überirdische Baumaßnahmen sind für jedermann sichtbar. Doch auch unter der Erde werden wichtige Baumaßnahmen durchgeführt. Seit 2016 läuft die Umsetzung eines Kanalsanierungskonzeptes. Derzeit im Fokus: Der Stadtteil Kleinenbroich. Noch bis 2022 werden dort Kanalabschnitte erneuert, ehe dann in Korschenbroich gebuddelt werden muss. Dank einer langfristigen, transparenten Planung können sich Anwohner und Verkehrsteilnehmer frühzeitig auf mögliche Sperrungen und Beeinträchtigungen eintstellen. Die Baumaßnahmen werden mit anderen Versorgern koordiniert um zu vermeiden, dass die Straße mehrmals nacheinander aufgerissen werden muss.   

Grundstücke im unbebauten Freibereich gesucht

Die Stadt Korschenbroich sucht Grundstücke im unbebauten Freibereich im gesamten Stadtgebiet zum Ankauf. Besonders sind Flächen in der Nähe von Fluss- und Bachauen sowie von Wald- und Forstflächen von Interesse, aber auch alle sonstigen landwirtschaftlich genutzten Flächen kommen in Frage.

Die Flächen werden zur Anlage von ökologischen Ausgleichsflächen und zur Ortsrandeingrünung oder als potentielle Tauschflächen benötigt. Die Anlage von Ausgleichsflächen ist gesetzlich vorgeschrieben, wenn in bislang unbebauten Außenbereichen an anderer Stelle eine Versiegelung stattfindet, beispielsweise durch eine Neubebauung. Durch eine ökologisch hochwertigere Bepflanzung der Flächen wird der ökologische Verlust kompensiert. Wer ein solches Grundstück verkauft, trägt somit zur langfristigen Handlungsfähigkeit der Stadt Korschenbroich im Baubereich bei.

Als potentielle Käuferin muss die Stadt Korschenbroich zeitlich relevante Formalitäten(Genehmigung des Kaufes durch den Liegenschaftsausschuss und die anschließende Zustimmung des Rates der Stadt Korschenbroich)einhalten. Dies macht das Verfahren komplexer und hemmt einige potentielle Verkäufer ihr Grundstück der Stadt anzubieten.Dabei kann jedoch der Liegenschaftsausschuss mit verkürzter Frist binnen weniger Tage tagen. Auch besteht in besonders dringenden Fällen die Möglichkeit einen Dringlichkeitsbeschluss anstelle eines Ratsbeschlusses zu fassen. Daher freut sich das Amt 61 (Stadtplanung und Bauordnung, Stadtentwicklung) über Kaufangebote. Der Preis für eine interessante Fläche kann in einem vertretbaren Rahmen individuell verhandelt werden.

Gerne steht Henning Pullen unter 02161 613-180 oder per Mail unter henning.pullen@korschenbroich.de als zuständiger Mitarbeiter im Bereich „unbebaute Liegenschaften“ für weitergehende Fragen zur Verfügung.