Inhalt

Abschlussarbeiten laufen nach Plan

Seit dem 27. Januar laufen die Abschlussarbeiten: Die finale Asphaltdecke wird aufgetragen. Ab Donnerstag (30. Januar) kann der Bereich ab Kreisverkehr (Dietrich-Bonhoeffer-Straße bis Edeka) bereits befahren werden. Nach Asphaltierung des Troges und des nördlichen Anschlusses bis Püllenweg wird der Gesamtbereich ab Samstag, 1. Februar, wieder komplett befahrbar sein. 

Noch im Dezember wurden die Schutzgitter für den barrierefrei höher  gelegenen Fußgänger- und Radweg  in der Unterführung montiert. Die Fahrbahndecke erhielt einen Belag aus Gußasphalt. Danach wurde der Trog provisorisch für eine geschwindigkeitsreduzierte Nutzung freigegeben. Provisorisch deshalb, weil noch der finale Straßenbelag in den Anschlussbereichen fehlte. 

„Wir freuen uns, dass wir den Zeitplan bei einer so großen Gesamtmaßnahme relativ gut halten konnten“, so Beigeordneter Georg Onkelbach beim Ortstermin im Dezember. „Mit der provisorischen Lösung ist zunächst einmal allen Verkehrsteilnehmern und Anliegern geholfen.“ Bauamtsleiter Christoph Herchner erklärte, was während der Zeit des Provisoriums besonders zu beachten war: „Autofahrer müssen langsam fahren, Radfahrer müssen absteigen und im Tunnel schieben.“ Der Grund: „Solange die finale Asphaltdecke in den Anschlussbereichen fehlt, haben wir dort vier Zentimeter hohe Sturz- und Stolperkanten. Da ist Vorsicht geboten.“ 

Gesamtüberblick über die Großbaustelle

Drei Aufgabenbereiche wurden 2019 nacheinander oder teils parallel in Kleinenbroich angepackt: Die Erneuerung von Kanalabschnitten, Straßenbelägen sowie die Instandsetzung der Bahnunterführung mit Anlage eines Rad- und Gehweges. Rund eine Million Euro wurden allein in die Unterführung investiert. Eine vorausschauende Maßnahme, denn unter der Fahrbahndecke drohte sich eine Blase zu bilden. Dies hätte letztlich zur Instabilität des gesamten Brückenbauwerkes führen können, über das die S-Bahn fährt. 

Nach dem Umbau entspricht die Unterführung aktuellen Standards und ist zugleich auf extremere Wetterlagen vorbereitet. Ein neuer Rad- und Gehweg stellt nach Abschluss der Arbeiten einen echten Zugewinn dar.  

Umfangreicher Kanalbau

In drei Reihen bereitgelegte Kanalrohre vor der Unterführung

Die Unterführung von der Straße "Am Holzkamp" bis zum Gewerbegebiet Püllenweg war in beiden Richtungen komplett gesperrt. Das gilt auch vom Bereich Holzkamp ab dem Kreisverkehr von-Stauffenberg-Straße bis zur Unterführung. Somit war die Zufahrt zum Einkaufsbereich „EDEKA“ nur über die Ladestraße möglich. Die Einbahnstraßenregelung der Straße Holzkamp im Bereich Ladestraße bis „Asia-Therme“ war für den Bauzeitraum aufgehoben, um die dort befindlichen Liegenschaften erreichbar zu halten. Auf diesem Straßenabschnitt standen Parkverbotsschilder, damit ein Begegnungsverkehr möglich war.

  • Blick in die Unterführung von der AsiaTherme aus

    Seit dem 1. April ist die Unterführung vom Süden und ...

  • Blick in die Unterführung von der Rhedung aus

    … vom Norden kommend vollständig für den Verkehr gesperrt.

  • Kran hebt Kanalrohr in Position

    Die Arbeiten greifen ineinander und liegen gut in der Zeit.

  • Baggerschaufel-Blick in die Ausschachtungsarbeiten für den neuen Kanal

    Alle Beteiligten produzieren so wenig Lärm und Staub wie möglich.

  • Die Kanalarbeiten (Phase I) im Bereich Rhedung sind bereits erfolgreich abgeschlossen.

    Im diesem Abschnitt der Rhedung ist die Kanalsanierung bereits abgeschlossen.

  • Umleitungsschild im Kreuzungsbereich us Richtung Pesch kommend

    Die Umleitungen sind seit Beginn der Maßnahme großräumig ausgeschildert

Die Abwicklung erfolgt in sechs Phasen
Phase I: Im Bereich Rhedung und östlicher Püllenweg läuft die Kanalsanierung bis voraussichtlich Mitte April.
Phase II: Gegen Ende der Phase I beginnt ab Ende April die Instandsetzung der Bahn-Unterführung mit Anlage eines Fuß- und Radweges.
Phase III: Der östliche Püllenweg bekommt einen neue Straßenbelag, die Arbeiten an der Unterführung dauern an, die Kanalsanierung im westlichen Püllenweg beginnt.
Phase IV: Der östliche Püllenweg wird fertiggestellt, die Kanalarbeiten am westlichen Püllenweg dauern an, ebenso die Arbeiten an der Unterführung. Eine weitere Baustelle wird neu aufgemacht mit der Kanalerneuerung auf dem Abschnitt von der Unterführung, Holzkamp bis Kreisverkehr.
Phase V: Im Sommer wird die Straßendecke im westlichen Püllenweg angelegt, die Arbeiten an der Unterführung dauern an, ebenfalls die Kanalbauarbeiten Holzkamp bis Kreisverkehr.
Phase VI: Bis voraussichtlich Mitte November sind auch die Arbeiten an der Unterführung und auf dem Straßenabschnitt bis zum Kreisverkehr abgeschlossen.

Gut besuchte Bürgerversammlung

Wie komme ich zu meinem Grundstück? Welche Umleitungen muss ich als Pendler beachten? Warum sind die Kanalsanierungen notwendig? Diese und andere Fragen konnten Bürgermeister Marc Venten und sein Team im Rahmen einer Bürgerversammlung am 11. März im Forum der Realschule beantworten. Alle  geplanten Bauabschnitte und ihre Auswirkungen wurden ausführlich erläutert. Rund 100 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt und konnten ihre Vorschläge und Bedenken äußern.

Google Maps mit Tastatursteuerung

Tastaturfokus auf Karte setzen
Verwenden Sie die ESC-Taste, um den Tastaturfokus wieder von der Karte weg zu nehmen.