Inhalt

Korschenbroich ist eine WerkStadt
Stadtentwicklungsstrategie Agenda Stadt.Land.Zukunft.

Wie wollen wir leben? Wie ländlich oder städtisch soll unser Umfeld sein? Welche Angebote wollen wir ausbauen oder neu einrichten?

Der Raum beziehungsweise die Ressource Fläche ist begrenzt. Die Ansprüche an den Raum sind so vielfältig wie seine Nutzungsmöglichkeiten. Um die unterschiedlichen Nutzungsansprüche an den Raum zu koordinieren, städtebaulichen Fehlentwicklungen vorzubeugen und eine eiffiziente und qualitätvolle Stadtentwicklung zu erreichen, ist es notwendig, strategische Ziele auf übergeordneter Ebene zu formulieren. Die gesamte Stadtentwicklung soll konsequent an dieser Strategie ausgerichtet werden.

Georg Onkelbach, Thomas Dückers und Marc Venten auf dem Turm mit WerkStadt-Schild

Zum Jahreswechsel 2019-2020 haben (v.l.) die Beigeordneten Georg Onkelbach, Thomas Dückers und Bürgermeister Marc Venten auf dem Feuerwehrturm die Offensive "WerkStadt" angekündigt.

Die Agenda Stadt.Land.Zukunft ist eine Leitlinie für die Stadt. Sie wurde zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Politik und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie der Verwaltung entwickelt. Im ersten Schritt wurde eine Stadtentwicklungsstrategie erarbeitet. Sie setzt den Handlungsrahmen und die Zielrichtung für alle künftigen städteplanerischen Tätigkeiten. Die Strategie gilt als Maßgabe für das darauf aufbauende Stadtentwicklungskonzept. Dieses führt vom abstrakten zum konkreten räumlichen Handlungskonzept für die Stadtentwicklung Korschenbroichs.

Der Gesamtprozess der Stadtentwicklungsstrategie

Grafik: Prozessverlauf zur Stadtentwicklungskonzept der Stadt Korschenbroich
Veranstaltungsdokumentation

Die Stadtentwicklungsstrategie Agenda Stadt. Land. Zukunft ist als Produkt eines intensiven Beteiligungs- und Kommunikationsprozesses zu verstehen. Er ermöglichte und erforderte das Mitwirklen sämtlicher Akteursgruppen. Diverse Veranstaltungen und Kommunikationsbausteine dienten dazu, wichtige Informationen zu bündeln und einen breiten Konsens herzustellen.

Am 14. September 2019 fand der Auftakt-Workshop statt. Daran nahmen die Verwaltungsspitze, Mitglieder des eingerichteten Projektteams und der Ältestenrat teil und erarbeiteten erste Ansätze bezüglich der Ziele und Handlungsfelder für die Entwicklung der Stadt.

Multiplikatoren-Workshops

Um die verschiedenen Aktuersgruppen der Stadt in den Prozess einzubeziehen, wurden in sogenannten Multiplikatoren-Workshops ausgewählte Personen beteiligt. Sie nahmen die Interessenvertreterrolle ein und trugen Erkenntnisse in die Gruppierungen. Während des Strategieprozesses haben drei solcher Workshops stattgefunden.

Erster Workshop am 27. November 2019, (Protokoll hier)

    Zweiter Multiplikatoren-Workshop am 6. Februar 2020 (Protokoll hier)

    Öffentlichkeitsbeteiligung

    Die fachlichen Erkenntnisse wurden im Prozess zur Strategieentwicklung mit den Ideen und Wünschen der Bürgerinnen und Bürger abgeglichen. Der Beteiligungsprozess diente dazu, die erarbeiteten Strategieziele und die dazugehörigen Leitideen mithilfe der Onlinebeteiligung und den WerkStädten in der breiten Bevölkerung abzufragen. Ursprünglich waren drei WerkStadt-Ortstermine geplant. Aufgrund der Corona-Pamdemie konnte nur der erste am 5. März 2020 in Kleinenbroich stattfinden (Protokoll hier). Die Termine in Glehn und Korschenbroich wurden zunächst verschoben und dann schließlich als Treffen online durchgeführt.

    Die Dokumentation der Werkstadt Kleinenbroich finden sie hier.Die Dokumentation der Online-Alternative vom 23. Juni 2021 finden Sie hier.

    Darüber hinaus konnten sich die Bürgerinnen und Bürger online am Strategieprozess beteiligen. Vom 5. März 2020 bis zum 21. Februar stand dazu das Plan-Portal zur Verfügung. Hier konnten Thesen bewertet und Anregungen und Vorschläge geäußert werden. 701 Personen haben diese Möglichkeit genutzt. Die Ergebnisse der Onlinebeteiligung über Plan-Portal finden Sie hier.

    Strategieziele mit Leitideen

    Grafik:Strategieziele mit Leitideen

    Der durch die Strategieziele festgehaltene Zielrahmen legt Entwicklungsansätze fest, um Korschenbroich für die Zukunft weiterzuentwickeln.

    Mit den fünf definierten Strategiezielen und den dazugehörigen Leitideen wird ein Handlungsrahmen geschaffen. Er bildet die Klammer um künftiges städtrisches, politisches, akteursspezifisches und bürgerschaftliches Handeln. Damit ist er Grundlage für das daran anschließende Stadtentwicklungskonzept. Darin sollen die in der Strategie beschlossenen Leitideen in einem räumlichen Handlungskonzept für die Korschenbroicher Stadtentwicklung konkretisiert werden.

    Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung finden Sie im Bürgerserviceportal.