Inhalt

Grundwasserkappung

Ein Wassertropfen bildet Kreise

Ausgangslage
In Korschenbroich werden tausende Häuser von vernässungsbedingten Gebäudeschäden betroffen
sein, wenn die Höchst-Grundwasserstände erreicht sind. Dies ist eine Folge der Sümpfungsmaßnahmen
des Braunkohlenbergbaus.

Grundwasserkappungsmaßnahmen 2011 bis 2021
Seit Dezember 2011 betreibt der Erftverband in den Ortsteilen Herrenshoff, Raderbroich, Kleinenbroich
und Pesch sieben Brunnen und einen Schwimmponton auf einem ehemaligen Baggersee zur Kappung von Grundwasserspitzen. Mit diesen können ca. 900 Häuser wirkungsvoll vor Vernässungsproblemen durch hohe Grundwasserstände geschützt werden. Finanziert wird dies von der Bevölkerung in Korschenbroich sowie von der Stadt Korschenbroich und dem Rhein-Kreis Neuss. Informationen über die Grundwasserkappungsmaßnahmen finden Sie unter: http://www.grundwasser-korschenbroich.de

Fortführung der Kappungsmaßnahmen 2021 bis 2031
Für die Fortführung der Kappungsmaßnahmen ab Dezember 2021 plant der Erftverband rd. 230.000 € in die Grundwasserkappungsanlagen zu investieren. Darin ist auch eine Generalüberholung der Förderpumpen und des Pontons enthalten. Mit den geplanten Maßnahmen kann sichergestellt werden, dass die Kappungsanlagen weiterhin zuverlässig und im höchsten Maße energieeffizient betrieben werden können.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung finden Sie im Bürgerserviceportal.