Inhalt

Aktuelle Informationen im Ticker (Fallzahlen)

Ärzte, Kliniken und der Rhein-Kreis Neuss arbeiten eng zusammen, um die medizinische Versorgung sicherzustellen und die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Kreisgesundheitsamt, die Krankenhäuser und die niedergelassenen Ärzte bitten Sie, mit Erkältungssymptomen nicht die Notaufnahmen der Krankenhäuser aufzusuchen oder die Notfallnummern (110/112) zu blockieren. Die Hotline des Kreis-Gesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 02181 601-7777 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr erreichbar.

Sie suchen Anbieter von Mundschutz, lokale Lieferdienste oder wollen wissen welcher Gastronom Serviceleistungen anbietet? Hier geht es direkt zum übersichtlichen Portal Korschenbroicher Händler und Gastronomen.

Urlaub vorbei - und nun?

Sie kommen aus dem Urlaub zurück. Möglicherweise sollten Sie jetzt besondere Regeln beachten, einen freiwilligen Test vornehmen lassen oder sich in Quarantäne begeben. Wie Sie sich korrekt verhalten und welches die sogenannten "Risikoländer" sind, deren Besuch in jedem Fall ein besonderes Handeln nach sich zieht, hat das Robert Koch Institut zusammengestellt. 

  • Corona-Virus: Infoplakat zum Kontaktverbot (Verboten und Ausnahmen)
Daten aus dem Rhein-Kreis Neuss

Pressemeldungen zum Thema Corona aus Korschenbroich und dem Rhein-Kreis Neuss

Update 30.09.2020

Aktuell 126 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 126 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 7 Personen in einem Krankenhaus. Kreisweit 1 245 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 48 in Neuss, 23 in Kaarst, 22 in Grevenbroich, 14 in Dormagen, 12 in Meerbusch, 5 in Korschenbroich und 2 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 395 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 23,9. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss 633 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 587 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden.

Update 29.09.2020

Aktuell 123 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 123 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 7 Personen in einem Krankenhaus. Kreisweit 1 242 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 45 in Neuss, 25 in Kaarst, 22 in Grevenbroich, je 12 in Dormagen und Meerbusch, 5 in Korschenbroich und 2 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 389 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 25,1. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 1 293 Testungen vorgenommen worden, in der Vorwoche waren es 894. Seit dem 11. März wurden dort insgesamt 17 710 Testungen durchgeführt, von denen bislang 736 positiv waren. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss 652 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 585 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden.

Update 28.09.2020

Aktuell 130 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 130 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 7 Personen in einem Krankenhaus. Kreisweit 1 227 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 46 in Neuss, 29 in Kaarst, 24 in Grevenbroich, 12 in Meerbusch, 11 in Dormagen, 6 in Korschenbroich und 2 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 381 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 24,4. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

An der Grundschule Die Brücke in Neuss ist eine Mitarbeiterin im Offenen Ganztag positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Die Kinder aus der betroffenen Gruppe wurden auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

An der Grundschule Kreuzschule in Neuss ist ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Insgesamt 31 Mitschüler wurden auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Gymnasium Norf wurde ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Insgesamt 23 Mitschüler wurden auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Am Humboldt-Gymnasium Neuss wurde eine Schülerin positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Insgesamt 14 Mitschüler wurden auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Am Berufskolleg für Technik und Informatik Neuss-Hammfeld ist ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Insgesamt 11 Mitschüler wurden auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Am Erasmus-Gymnasium Grevenbroich wurde ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Insgesamt 10 Mitschüler wurden auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Am Leibniz-Gymnasium Dormagen wurden nach Abschluss der Untersuchungen 11 Mitschüler des positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getesteten Schülers auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss 665 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 571 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 27.09.2020

Aktuell 132 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 132 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 214 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 47 in Neuss, 31 in Kaarst, 25 in Grevenbroich, je 10 in Dormagen und Meerbusch, 6 in Korschenbroich, 2 in Rommerskirchen und 1 in Jüchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 370 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 24,8. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Am Leibniz Gymnasium in Dormagen ist ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Die Klasse des Schülers aus der Jahrgangsstufe 8 wurde zur Ermittlung des Sachverhaltes am Montag vom Unterricht befreit.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss 679 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 557 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 25.09.2020

Aktuell 105 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 105 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 199 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 33 in Neuss, 23 in Kaarst, 20 in Grevenbroich, 11 in Meerbusch, 10 in Dormagen, 5 in Korschenbroich, 2 in Jüchen und 1 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 328 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 18,6. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss 685 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 544 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 24.09.2020

Aktuell 88 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 88 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 192 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 37 in Neuss, 15 in Kaarst, 13 in Grevenbroich, 9 in Dormagen, 8 in Meerbusch, 4 in Korschenbroich und 2 in Jüchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 304 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 14. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss 695 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 535 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 22.09.2020

Aktuell 66 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 66 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 186 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 25 in Neuss, 11 in Kaarst, 9 in Grevenbroich, 8 in Dormagen, 7 in Meerbusch, sowie je 3 in Jüchen und Korschenbroich. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 276 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 11,3. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 894 Testungen vorgenommen worden, in der Vorwoche waren es 957. Hierbei wurden bislang 17 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Seit dem 11. März wurden dort insgesamt 16 417 Testungen durchgeführt, von denen bislang 676 positiv waren. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen.

Update 21.09.2020

Aktuell 66 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 66 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 181 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 26 in Neuss, 10 in Grevenbroich, je 8 in Kaarst und Meerbusch, 7 in Dormagen, 4 in Jüchen und 3 in Korschenbroich. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 271 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 10,6. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Am Wirtschaftsgymnasium Marienberg in Neuss sind zwei Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe 13 positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Die betroffene Klasse wurde auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gestellt.

Update 20.09.2020

Aktuell 49 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 49 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 185 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 19 in Neuss, je 8 in Grevenbroich und Meerbusch, 6 in Dormagen, 4 in Jüchen sowie je 2 in Kaarst und Korschenbroich. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 258 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 9,8. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

In der Kindertagesstätte „Himmelszelt“ in Meerbusch-Osterath ist ein Erzieher positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Alle Kinder der betroffenen Gruppe wurden auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gestellt.

Update 18.09.2020

Aktuell 40 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 40 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 179 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 14 in Neuss, 8 in Grevenbroich, je 5 in Dormagen und Korschenbroich, je 3 in Kaarst und Jüchen sowie je 1 in Meerbusch und Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 243 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 6,9. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Update 18.09.2020

Corona-Teststelle Neuss zieht am 20. September in neue Räumlichkeiten
Das Corona-Testzentrum Neuss bezieht am Sonntag, 20. September seine neuen Räumlichkeiten an der Hammer Landstraße 51 in Neuss. Im Erdgeschoss des Gebäudes können dort dann auf gut 300 Quadratmetern in drei Untersuchungsräumen stündlich insgesamt bis zu 40 Corona-Tests durchgeführt werden. „Mit der Anmietung und Renovierung des Gebäudeteils schafft der Kreis einen Top-Standort für das Testzentrum, der die Möglichkeit, mit entsprechend mehr Personaleinsatz die Test-Kapazitäten immer flexibel anzupassen“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Bei steigenden Fallzahlen besteht die Option bis zu drei weitere Untersuchungsräume einzurichten, so dass die Testkapazitäten weiter erhöht werden können. Der Gebäudeteil verfügt zudem über einen separaten Eingang, Parkmöglichkeiten stehen auf der gegenüberliegenden Straßenseite in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Der Standort dient auch als Anlaufstelle für die mobilen Testteams. „Die neuen Räumlichkeiten bieten uns ideale Voraussetzungen für den Betrieb der Teststelle. Sie sind gut erreichbar, aber trotzdem so ruhig, dass die zu testenden Personen nicht in Kontakt mit Passanten kommen und so eine Infektionsgefahr vermieden wird“, freuen sich Dr. Tobias von Myrow, niedergelassener Arzt in Neuss und einer der Organisatoren der Teststelle bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein im Rhein-Kreis Neuss, und Marc Dietrich, Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Neuss. Der Mietvertrag ist zunächst befristet bis zum Jahresende und enthält eine Verlängerungsoption bis zum 30. Juni 2021 vereinbart. Für die Renovierung des Standortes, hier wurden insbesondere der Boden ausgetauscht und kleinere Umbauten im Sanitärbereich vorgenommen, hat der Rhein-Kreis Neuss gut 13 000 Euro investiert.

„Der Rhein-Kreis Neuss hat früh auf eine mögliche Corona-Pandemie reagiert und sich im Verlauf stets auf alle möglichen Entwicklungen vorbereitet. Mit dem neuen Standort des Testzentrums Neuss leisten wir einen weiteren Beitrag hierzu“, erläutern Petrauschke und Kreis-Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky.

Die Teststelle Neuss wird betrieben durch die kassenärztliche Vereinigung im Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung des Rhein-Kreis Neuss. Der Rhein-Kreis Neuss stellt unter anderem die Räumlichkeiten mit Mobiliar sowie Technik, Schutzkleidung und kümmert sich um die Terminvergabe. Die Testungen werden durch niedergelassene Ärzte und Ärzte des Gesundheitsamtes vorgenommen, die dabei durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes und der Johanniter Unfall-Hilfe unterstützt werden. Das Testzentrum Grevenbroich unter Leitung von Dr. Geert Buß bleibt weiterhin am bewährten Standort auf der Stadtparkinsel in Betrieb. In dem bisherigen Standort des Testzentrums am Nordpark wurden bislang knapp 11 000 Testungen auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorgenommen; etwa 4 Prozent waren positiv.  „Ich bin der Stadt Neuss dankbar, dass sie die Räumlichkeiten im März kurzfristig eingebracht hat. Mit den neuen Räumen haben wir ein festes Domizil gefunden. Unser Dank gilt hier der Vermieterin, die ein flexibles Mietmodell ermöglicht hat“, so Petrauschke.

Insgesamt wurden in den Teststellen in Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams 16 000 Testungen auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorgenommen. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen.

Update 16.09.2020

Aktuell 48 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 48 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 159 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 22 in Neuss, 8 in Grevenbroich, 5 in Dormagen, 4 in Korschenbroich, je 3 in Kaarst und Meerbusch, 2 in Jüchen, sowie 1 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 233 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 6. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. In dem Fall der positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getesteten  Schülerin des Gymnasiums Marienberg sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Alle Schüler haben im Unterricht durchgehend Mund-Nasen-Schutz getragen. Die heute vorsorglich vom Unterricht befreite Jahrgangsstufe Q1 kann wieder die Schule besuchen.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 353 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 697 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 15.09.2020

Aktuell 42 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 42 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 158 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 19 in Neuss, 8 in Grevenbroich, 5 in Dormagen, 4 in Korschenbroich, 3 in Meerbusch, sowie 1 in Jüchen, Kaarst und Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 224 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 4,4. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Eine Schülerin des Gymnasiums Marienberg ist positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Die betroffene Jahrgangsstufe Q1 wurde zur Ermittlung des Sachverhaltes für Mittwoch vom Unterricht befreit. Eine Betreuerin im Offenen Ganztag der Grundschule St. Peter in Neuss-Rosellen ist positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Die Schüler der betroffenen Gruppe wurden auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die örtliche Ordnungsbehörde unter Quarantäne gestellt. An der Burgunder-Grundschule in Neuss wurden 6 Mitschüler eines positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getesteten Schülers der ersten Klasse auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes unter Quarantäne gestellt, an der Gesamtschule Nordstadt 3 Mitschüler eines positiv getesteten Schülers der achten Klasse. Weitere Maßnahmen für ganze Klassen sind momentan in allen drei Fällen nicht erforderlich.

In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 957 Testungen vorgenommen worden, in der Vorwoche waren es 969. Hierbei wurden bislang 12 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Seit dem 11. März wurden dort insgesamt 15 523 Testungen durchgeführt, von denen bislang 655 positiv waren. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 353 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 676 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 14.09.2020

Aktuell 46 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 46 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 152 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 21 in Neuss, 10 in Grevenbroich, 5 in Korschenbroich, 4 in Dormagen, 3 in Meerbusch sowie 1 in Jüchen, Kaarst und Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 222 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 4,4. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

In einer ersten Klasse der Burgunder-Grundschule in Neuss sowie einer achten Klasse der Gesamtschule Nordstadt in Neuss ist je ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes haben die Schulleitungen die beiden betroffenen Klassen zur Ermittlung möglicher Kontaktpersonen für morgen vom Unterricht befreit.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 356 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 631 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 13.09.2020

Aktuell 40 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 40 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 149 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 18 in Neuss, 8 in Grevenbroich, je 4 in Dormagen, Korschenbroich und Meerbusch sowie 2 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 213 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 2,4. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 357 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 630 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 10.09.2020

Aktuell 44 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 44 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 143 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 19 in Neuss, 10 in Grevenbroich, je 4 in Dormagen, Jüchen und Meerbusch, 2 in Korschenbroich und 1 in Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 211 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 4,2. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 363 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 678 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 09.09.2020

Aktuell 45 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 45 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 137 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 17 in Neuss, 9 in Grevenbroich, 5 in Jüchen, je 4 in Dormagen und Meerbusch, 3 in Rommerskirchen, 2 in Korschenbroich und 1 in Kaarst. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 206 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 4,7. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

In der Kindertagesstätte „Tabaluga“ in Meerbusch ist eine Erzieherin positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Zur Ermittlung der Kontaktpersonen wurde die Einrichtung auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die Stadt Meerbusch vorübergehend geschlossen. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 366 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 645 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 08.09.2020

Aktuell 49 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 49 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 131 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 20 in Neuss, 8 in Grevenbroich, je 5 in Dormagen und Jüchen, 4 in Meerbusch, 3 in Rommerskirchen sowie je 2 in Kaarst und Korschenbroich. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 204 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 7,1. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 969 Testungen vorgenommen worden. Hierbei wurden bislang 12 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Seit dem 11. März wurden dort insgesamt 14 702 Testungen durchgeführt, von denen bislang 644 positiv waren. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 370 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 635 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 07.09.2020

Aktuell 54 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 54 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 124 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 24 in Neuss, 9 in Grevenbroich, je 5 in Dormagen, Jüchen und Meerbusch, 3 in Rommerskirchen, 2 in Kaarst und 1 in Korschenbroich. Unverändert 24 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 202 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 7,3. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 406 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 616 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 06.09.2020

Aktuell 61 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 61 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 117 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 27 in Neuss, 9 in Grevenbroich, 7 in Dormagen, je 6 in Meerbusch und Jüchen sowie je 3 in Kaarst und Rommerskirchen. Unverändert 24 Menschen sind im Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 202 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 8,2. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 414 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 607 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 03.09.2020

Aktuell 77 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 77 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 091 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 34 in Neuss, 10 in Dormagen, 8 in Meerbusch, je 7 in Grevenbroich und Jüchen, 6 in Rommerskirchen und 5 in Kaarst. Unverändert 24 Menschen sind im Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 192 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 11,1. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 444 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 429 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Update 02.09.2020

Aktuell 89 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss
Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 89 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1 072 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 39 in Neuss, 13 in Dormagen, 10 in Meerbusch, je 8 in Grevenbroich und Jüchen, 6 in Rommerskirchen und 5 in Kaarst. Unverändert 24 Menschen sind im Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1 185 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 9,8. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 470 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 534 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.