Inhalt

Liquiditätssicherung (Finanzierung)

Für die Überbrückung von Liquiditätsengpässen stehen den Unternehmen in NRW verschiedene Finanzierungsangebote zur Verfügung:

Instrumente Ihrer Hausbank

Bei der Überbrückungsfinanzierung während der Corona-Krise sollten Sie immer Kontakt zu Ihrer Hausbank aufnehmen und mit dieser prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, zusätzliche Liquidität zu gewinnen. Für die Inanspruchnahme von KfW-/NRW.Bank-Produkten ist die Antragstellung über die Hausbank z.B. zwingend erforderlich. Aber ggfs. gibt es auch weitere Möglichkeiten, Sie bei der Liquiditätssicherung zu unterstützen.

Sparkasse Neuss
Als ein mögliches Instrument, hat uns die Sparkasse Neuss über eine mögliche "Tilgungs- / Annuitätenaussetzung" aufgrund Corona-Betroffenheit informiert. Im privaten und gewerblichen Kreditgeschäft räumt die Sparkasse den Kunden die Möglichkeit ein, Tilgungs- und/ oder Leistungsratenaussetzungen von einmalig bis zu 6 Monaten in Anspruch zu nehmen.

Ausnahme: Bei Sparkassen-Privatkrediten kann nur eine Aussetzung der Tilgungsrate erfolgen. 

Aktuell noch laufende Aussetzungsvereinbarungen können nach Ablauf einmalig um maximal 6 Monate verlängert werden, sofern Corona-bedingte Liquiditätsschwierigkeiten bestehen.
Ab dem 6.4.2020 wird es eine Lösung auf der Homepage geben - auch jetzt können aber bereits über den Kontakt zum Kundenberater entsprechende Anfragen gestellt werden. 

Wichtig: Dies wird standardmäßig für Ratenverpflichtungen ab April angeboten

Informationen und Kontakt über Ihren dortigen Firmenkundenberater oder über diesen Link

Volksbank Erft
Auch die Volksbank bietet Vorfinanzierung der Soforthilfe, Stundungen von bis zu 12 Monaten sowie weitere Liquiditätsunterstützungen und Förderkredite an.
Zudem bieten deren Verbundpartner, die VR SmartFinanz, ktuell ebenfalls Liquiditätserleichterungen  sowie den VR Smart flexibel Förderkredit an.
Auch die weiteren Verbundpartner, die R+V Versicherung, die Bausparkasse Schäbisch Hall, die DZ Hyp etc. zeigen ein entsprechendes Entgegenkommen (z.B. Aussetzungen von Versicherungsbeiträgen).

Informationen und Kontakt oder über diesen Link 
oder persönlich: Marcel Schichler, Tel. 02182/570546, E-Mail: marcel.schichler@volksbank-erft.de

Informationen und Kontakte weiterer Banken in Korschenbroich:

Gladbacher Bank
Deutsche Bank

KfW-Schnellkredit für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern

Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium haben KfW-Schnellkredite für den Mittelstand bekanntgegeben. Das Wichtigste hierzu:

·        Förderkredit für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel)

·        Für mittelständische Unternehmen mit 11-249 Mitarbeitern, die mindestens seit 01.01.2019 am Markt aktiv sind

·        Unternehmen hat im Durchschnitt der letzten drei Jahre einen Gewinn ausgewiesen oder im kürzeren Zeitraum, wenn Sie noch nicht seit 2017 am Markt sind

·        Der maximale Kreditbetrag pro Unternehmen:  bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019, aber

  • maximal 500.000 € (für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten)
  • maximal 800.000 € (für Unternehmen über 50 Mitarbeiter)

·        Für die Rückzahlung besteht 10 Jahre Zeit, 2 tilgungsfreie Jahre möglich

·        Die Hausbank erhält eine Haftungsfreistellung in Höhe von 100 % durch die KfW, abgesichert durch eine Garantie des Bundes

·        Keine Risikoprüfung durch die Hausbank. Hierdurch kann der Kredit schnell bewilligt werden

Zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an Ihren Finanzierungspartner, also Bank oder Sparkasse.
Eine Beantragung des Kredites direkt bei der KfW ist nicht möglich. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Hausbank bzw. über die Homepage der KfW.

Wichtig: Zusätzlich zum KfW-Schnellkredit 2020 können Sie auch die Zusschüsse der NRW-Soforthilfe 2020 nutzen.

KfW-Sonderprogramm 2020

Im Rahmen der Corona-Krise kommt insbesondere der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern. Die KfW hat dazu die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbständige und Freiberufler genutzt und dort die Förderbedingungen und Konditionen erheblich verbessert. Diese Programme stehen Unternehmen zur Verfügung, die aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind, d.h. die nicht bereits vor dem 31.12.2019 in finanziellen Schwierigkeiten waren. Zum Zeitpunkt der Antragstellung muss für das Unternehmen unter der Annahme einer sich wieder normalisierenden wirtschaftlichen Gesamtsituation („wie vor der Krise“) eine positive Fortführungsprognose bestehen. Eine Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen ist mithilfe dieser Programme möglich.

  • Informationen zu den KfW-Programmen erhalten Sie hier
  • Ein Faktenblatt zum KfW-Sonderprogramm finden Sie hier

Möchten Sie eines der nachstehenden Programme in Anspruch nehmen, dann wenden Sie sich bitte zur Antragstellung an Ihre Hausbank oder einen anderen Finanzierungspartner.
Hinweis: Von dort wird eine Einschätzung Ihrer Bonität, die die Kreditvergabe regelt, vorgenommen, bevor Ihr Antrag an die KfW-Bank durchgeleitet wird.

Die Sparkasse Neuss hat die Beantragung von Förderkrediten der KfW im Onlineweg hier bereitgestellt. 
Die Gladbacher Bank steht Ihnen hier für eine weitere Beratung hier zur Seite.
Kontakt zur KfW Bank: 0800 539 9001 (Service-Telefon)

Folgende Unterlagen sollten Sie zur Vorbereitung von Bankgespräch und Antragsverfahren bereithalten:

  • Jahresabschluss 2018
  • vorläufiger Jahresabschluss 2019, alternativ BWA 2019 inkl. Summen-/Saldenliste
  • kurze Situationsbeschreibung, Erläuterung eingeleiteter Maßnahmen
  • vorläufige Liquiditätsplanung 2020
  • Rentabilitätsplanungen für 2020 und 2021

Folgende Förderinstrumente stehen zur Verfügung:

KfW-Unternehmerkredit (037/047) für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
und
ERP-Gründerkredit- Universell (073/074/075/076), für Unternehmen die weniger als 5 Jahre, aber mindestens 3 Jahre am Markt aktiv sind bzw. zwei Jahresabschlüsse vorweisen können

Dabei übernimmt die KfW einen Teil des Risikos Ihrer Bank. Das erhöht Ihre Chance, eine Kreditzusage zu erhalten. 

  • Für große Unternehmen bis zu 80 % Risikoübernahme 
  • Für kleine und mittlere Unternehmen bis zu 90 % Risikoübernahme

Sie können je Unternehmensgruppe bis zu 1 Mrd. Euro beantragen. Der Kredithöchstbetrag ist begrenzt auf: 

  • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder 
  • das Doppelte der Lohnkosten von 2019 oder 
  • den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unternehmen bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen oder 
  • 50 % der Gesamtverschuldung Ihres Unternehmens bei Krediten über 25 Mio. Euro.

KfW-Sonderprogramm 2020 „Direktbeteiligung für Konsortialfinanzierung“
Die KfW beteiligt sich an Konsortialfinanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel von mittelständischen und großen Unternehmen. Hierbei übernimmt die KfW bis zu 80 % des Risikos, jedoch maximal 50 % der Gesamtver-schuldung. Das erhöht Ihre Chance, eine individuell strukturierte und passgenaue Konsortial-finanzierung zu erhalten. Der KfW-Risikoanteil beträgt mindestens 25 Mio. Euro und ist begrenzt auf: 

  • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder 
  • das Doppelte der Lohnkosten von 2019 oder 
  • den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 12 Monate

Optional können alle am Konsortium teilnehmenden Banken von der KfW refinanziert werden.

Außerdem stehen zur Verfügung: KfW-Kredit für Wachstum

  • Investitions- und Betriebsmittelkredite für größere Vorhaben in den Bereichen Innova-tion und Digitalisierung gewerblicher Unternehmen 
  • Erhöhung der Umsatzgrenze für antragsberechtigte Unternehmen von 2 Mrd. auf 5 Mrd. €
  • Erhöhung der anteiligen Risikoübernahme auf bis zu 70 %

ERP-Gründerkredit – Universell für junge Unternehmen, die weniger als 3 Jahre am Markt sind: Auch wenn Ihr Unternehmen weniger als 3 Jahre am Markt aktiv ist bzw. noch keine zwei Jahresabschlüsse vorlegen kann, können kleinere und mittlere Unternehmen sowie große Unternehmen einen für Investitionen und Betriebsmittel beantragen Voraussetzung: Ihre Bank oder Sparkasse trägt das volle Risiko. Hinweis: Eine Alternative kann der ERP-Gründerkredit – Startgeld sein. Mit diesem Kredit erhalten Sie bis zu 30.000 Euro für Betriebsmittel – mit bis zu 80 Risikoübernahme durch die KfW.

Ergänzende Maßnahmen der Bundesregierung sind derzeit in Arbeit.

Bürgschaftsbank NRW

übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständische Unternehmen und freiberuflich Tätige, wenn diese ihrem Kreditinstitut keine ausreichenden Sicherheiten stellen können (bis 2,5 Mio. Euro pro Unternehmen). Expressbürgschaften der Bürgschaftsbank bis zu einem Betrag von 250.000 Euro werden innerhalb von drei Tagen ausgeschüttet.

Kontakt: Bürgschaftsbank NRW GmbH, Hellersbergstr. 18, 41460 Neuss. Tel. 02131 5107-0, HOT-Line: 02131 5107-200. Weitere Informationen finden Sie hier.

Landesbürgschaftsprogramm
ab 2,5 Mio. Euro, auch Großunternehmen Angestrebte Bearbeitung von Anträgen innerhalb von einer Woche. Weitere Informationen finden Sie hier.

Beteiligungskapital für Kleinunternehmen
Der "Mikromezzaninfonds Deutschland" kann ohne Einschaltung der Hausbank und ohne Sicherheiten stille Beteiligungen eingehen
(max. 75.000 €). Richtet sich an kleine Unternehmen, Existenzgründer und spezielle Zielgruppen (u.a. Unternehmen, die ausbilden; Gründungen aus der Arbeitslosigkeit). Sicherheiten sind hierfür vom Unternehmen nicht zu stellen. Das führt nicht ur zur sofortigen Liquiditätsstärkung, sondern verbessert auch das Rating des Unternehmens und damit seine Kreditwürdigkeit. Weitere Informationen (inkl. Antragsformular) finden Sie hier

Kontakt:
Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) für die mittelständische Wirtschaft in Neuss. Tel.: 02131-5107-0, E-Mail: info@kbg-nrw.de, www.kbg-nrw.de

NRW.Bank

Sollten Sie sich nicht sicher sein oder allgemeine Informationen benötigen, hilft Ihnen die landeseigene Förderbank NRW.BANK weiter. Die Förderberater der NRW.Bank informieren und beraten anbieterunabhängig und kostenlos zu allen zur Verfügung stehenden Unterstützungsangeboten. Dazu gehören die Förderprogramme der NRW.Bank, der KfW, der Landwirtschaftlichen Rentenbank, der Bürgschaftsbank NRW sowie des Landes, des Bundes und der EU. Wichtig ist, sich so früh wie möglich zu melden, um gezielt und rechtzeitig alle Möglichkeiten auszuloten.

Bei notwendigen Überbrückungsfinanzierungen sollte zudem zeitnah das Gespräch mit der Hausbank gesucht werden, denn die Vergabe von Bürgschaften, Haftungsfreistellungen und günstigen Krediten erfordert immer die Begleitung durch eine Hausbank. Neben allgemeinen Informationen und individueller Beratung über die Förderinstrumente des Landes, steht auch in Zeiten der Corona-Krise ein eigenes Produkt zur Verfügung, dessen Bedingungen aktuell erleichtert wurden:

NRW.BANK.Universalkredit
Antrag über die Hausbank, binden Sie diese bitte frühzeitig mit ein!

  • Für Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 500 Mio. €, Gründer und Freiberufler Hilfe bei Liquiditätsengpässen 
  • Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen 
  • Haftungsfreistellung zugunsten der Hausbank – ab sofort temporär für die Dauer der Krise neben der bestehenden 50%igen auch eine 80%ige Risikoübernahme. Der bisher hierfür notwendige Mindestkreditbetrag wird ausgesetzt. 
  • Zur Überbrückung des Liquiditätsbedarfs werden folgende ergänzende Laufzeitvarianten eingeführt: endfällige Darlehen mit 2 und 4 Jahren Laufzeit und Ratendarlehen mit 3, 4 und 5 Jahren Laufzeit mit der optionalen Möglichkeit von 1 oder 2 tilgungsfreien Jahren

Weitere Informationen zum NRW.Bank Universalkredit erhalten Sie hierKontakt: NRW.BANK-Service-Center: 0211 91741 4800

Unterstützung für Gründer/Start Ups

In diesen Wochen stehen Gründer vor der Schwierigkeit, finanzielle Engpässe zu überbrücken und mit noch nicht etablierten Geschäftsmodellen am Markt zu bestehen. Die Landesregierung hat deshalb die Unterstützung für den unternehmerischen Nachwuchs weiter verbessert.

Die Maßnahmen betreffen im Einzelnen:

Gründerstipendien:
Alle Stipendien, die zwischen dem 01. März 2020 und dem 30. Juni 2020 auslaufen, können nun unbürokratisch um drei Monate verlängert werden. Dafür wird der Projektträger Jülich alle Stipendiatinnen und Stipendiaten kontaktieren.
Weitere Informationen des Projektträgers Jülich

Start-up-Transfer:
Um Ausgründungen aus Hochschulen stärker zu unterstützen, verlängert das Wirtschaftsministerium NRW auch den Förderzeitraum für Projekte, die zwischen dem 01. März 2020 und dem 30. Juni 2020 auslaufen, um drei Monate. Für die Antragsrunde zum 30. April 2020 können die Unterlagen auch nachgereicht werden, damit trotz Schließung vieler Hochschulen und Universitäten der jeweilige Projektstart nicht verzögert wird.

Finanzierung über NRW.BANK:
Die NRW.Bank hat für den Zeitraum der Corona-Krise die wichtigsten Start-up-Eingekapitalprogramme nachgebessert.

Weitere Informationen zu Förderangeboten der NRW.BANK

Zusätzlich greift für Gründerinnen und Gründer auch die NRW-Soforthilfe 2020.
Antragsteller müssen Ihre Waren und Dienstleistungen allerdings zum Stichtag 31.12.2019 am Markt angeboten haben.
In Planung: In begründeten Fällen sollen jedoch auch Menschen unterstützt werden, die nach dem Stichtag ihr Unternehmen gestartet haben und nun unverschuldet in eine Notlage geraten sind.
Sobald es hierzu Details gibt, werden wir an dieser Stelle informieren.


Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung finden Sie im Bürgerserviceportal.