Inhalt

Auswirkungen des Corona-Virus auf Veranstaltungen

Bei kulturellen Veranstaltungen besteht wahlweise die Pflicht zur Vorlage eines Negativtests (außer für vollständig Geimpfte und Genesene) oder eines Sitzplans nach Schachbrettmuster. Ab 5 000 Zuschauern sind ein negatives Testergebnis sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Für den Besuch von Museen gibt es keine Einschränkungen, es muss auch keine Maske getragen werden.

Für städtische Veranstaltungen gilt:
Fallen Vorstellungen komplett aus oder möchten Sie den Ausweichtermin nicht wahrnehmen, werden die Kosten erstattet. Das dazu vorbereitete Formular schicken Sie einfach zusammen mit den Karten an das Kulturamt.

Informationen zu abgesagten Veranstaltungen werden tagesaktuell im städtischen Veranstaltungskalender sowie auf der Facebookseite des Kulturamtes veröffentlicht. Außerdem informiert der lokale Radiosender NE-WS 89.4.

Die Verbraucherzentrale NRW gibt Auskunft über die Rechte von Verbrauchern bei der Absage von Veranstaltungen.