Inhalt

Das Jahr 2021

Die Corona-Pandemie prägte auch im Jahr 2021 weite Lebensbereiche – und somit auch die Arbeit der Stadtverwaltung. Gleichwohl wurden zahlreiche Projekte angeschoben und umgesetzt, die der Infrastruktur und Lebensqualität in Korschenbroich dienen.

Ein wenig Statistik vorab: Amtlich zählt die Stadt zurzeit 34.895 Einwohner.

Von Januar bis Ende Oktober 2021 sind 1455 Personen nach Korschenbroich zugezogen, 1186 Personen von hier weggezogen.Im gleichen Zeitraum wurden 293 Geburten und 273 Sterbefälle gemeldet. Bis Jahresende haben sich 2021 in Korschenbroich 169 Paare "getraut".

Januar

Die Bürgerinnen und Bürger begrüßen das Jahr 2021 im Lockdown ruhig zu Hause feiernd. Viele Unternehmen im Stadtgebiet sind von den verordneten Schließungen betroffen oder können nur eingeschränkt arbeiten. Daher bietet die Stadt Korschenbroich weiterhin unbürokratische und schnelle Hilfen an. Unternehmen können - wie bereits im Vorjahr - die Herabsetzung von Gewerbesteuervorauszahlungen beantragen. Mit Flyern für die einzelnen Ortskerne, mit Informationsangeboten auf der Homepage, mit Bannern, Aufstellern und Plakaten im öffentlichen Raum wirbt die Wirtschaftsförderung der Stadt Korschenbroich für Solidarität. „Zuhause bleiben. Lokal bestellen. Zusammenhalten“, so lautet die Devise zur Unterstützung von Handel und Gastronomie, an der sich die Bürgerschaft rege beteiligt.

  

Februar

Erste Impfstoffkontingente sind verfügbar! Zunächst werden Menschen in den Seniorenzentren versorgt, Frauen und Männer ab 80 Jahren können sich im Impfzentrum Neuss die Spritze gegen das Corona-Virus geben lassen. Der seit Corona nicht mehr verkehrende Bürgerbus kommt wieder zum Einsatz, die Fahrerinnen und Fahrer bringen Seniorinnen und Senioren bei Bedarf zum Impfzentrum.  

Hohe Wellen schlägt das Thema „Skateanlage in Korschenbroich“. Im Austausch mit der Nachbarschaft, der Politik, der Verwaltung und den jugendlichen Nutzerinnen und Nutzern wird im Laufe des Sommers ein neuer Standort gefunden beim Waldstadion. Bis zur Fertigstellung kann die alte Anlage weiter genutzt werden.

März

Von „Hexbrook“ im Nordwesten bis „Löttejleähn“ im Südosten verraten jetzt die Ortseingangstafeln, wie die Korschenbroicher Stadtteile in Mundart ausgesprochen werden.

Damit die Keller trocken bleiben, möchten die Stadt und der Erftverband die 2011 gestarteten Grundwasserkappungsmaßnahmen fortsetzen und appellieren an die Bürgerinnen und Bürger in Herrenshoff, Raderbroich, Kleinenbroich und Pesch, die entsprechenden Verträge fortzuführen. Im Laufe des Jahres kommen genug Vertragsunterzeichnungen zusammen.

Zur Vorbereitung auf den „Virtual Fun-Run“ und auf den „City-Lauf“ wird eine 2,5 Kilometer lange Übungsstrecke für ein Corona-konformes Training im Wald markiert. 429 Starts zählt der Virtual Fun Run am 25. April, der in den August geschobene City-Lauf muss auch 2021 ganz ausfallen.   

Eine unkomplizierte Spuck-Schnelltest-Möglichkeit gibt es für alle Bürgerinnnen und Bürger. Auf dem Matthias-Hoeren-Platz wird ein Test-Container aufgestellt, schnell folgen weitere an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet.  

April

Drei Preisträgerinnen und Preisträger gewinnen im - alle zwei Jahre ausgelobten - Grünfassaden-Wettbewerb der Stadt und können Urkunden und Preisgelder von 500 bis 1500 Euro für Ihre grün bewachsenen Hausfassaden entgegennehmen.

Die Arbeiten an der Straßenpflasterung im historischen Ortskern Liedberg starten. Bis zum Jahresende werden in vielen kleinen Teilabschnitten gelockerte oder defekte Steine sowie Absenkungen in der Pflasterung ausgetauscht beziehungsweise repariert.

Viel kürzer dauern die Arbeiten an der L 381 (Raitz-von-Frentz-Straße) in Kleinenbroich, für die eine Vollsperrung nötig ist. Mit ihrem Abschluss ist ein weiterer Abschnitt der Kanalsanierungen in Kleinenbroich und zugleich eine Fahrbahndeckenerneuerung erledigt.

Mai

Die Stadt Korschenbroich beteiligt sich wieder an der Aktion „Stadtradeln“ und landet schließlich im kreisweiten Vergleich auf dem zweiten Platz. 519 Radlerinnen und Radler machen mit und kommen auf eine Gesamtleistung von 133.419 Kilometern. Damit sparen sie 20 Tonnen CO2 ein. Von 74 Teams bringt das Gymnasium Korschenbroich die Bestleistung (32.993 km bei 128 Teilnehmenden). Die Parlamentarier der Stadt Korschenbroich (25 Parlamentarierinnen und Parlamentarier haben mitgemacht) belegen den ersten Platz im kreisweiten Vergleich und haben im Durchschnitt 65,3 Kilometer zurückgelegt. Über den Aktionszeitraum hinaus sind der Bürgermeister und seine Stellvertreter nach Möglichkeit mit ihren neuen Diensträdern (Foto) unterwegs.

Mit einem eigenen Newsletter, der immer freitags erscheint, schafft die Stadtverwaltung ein neues Informationsangebot für alle Interessierten. Den Newsletter kann man mit einem Klick ganz einfach abonnieren und erfährt so alle wichtigen Neuigkeiten aus Rat und Verwaltung.

Juni

Die mehrfach verschobene „Nacht der Sterne“ findet digital statt und wird in 50 Haushalte übertragen. Die Karten für das städtische Konzert konnte man durch Stempelsammeln beim lokalen Einkauf gewinnen. Am Glehner Sportplatz starten die Bauarbeiten zum ersten von drei Kleinspielfeldern, die (auch in Herrenshoff und Kleinenbroich) neue Sport- und Freizeitmöglichkeiten eröffnen werden. Finanziert werden die Maßnahmen größtenteils über das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Die Realschule erhält 98 iPads. „In Sachen Digitalisierung hat die Pandemie für einen Quantensprung in unserer Stadt gesorgt“, so Bürgermeister Marc Venten. Aus dem Digitalpakt, aus dem Sofortprogramm, fremdfinanziert und aus Eigenmitteln wurden (Stand Juni) 1384 mobile Endgeräte für den Einsatz in den städtischen Schulen bereitgestellt. Über 80 Prozent der Klassenräume sind schon mit digitalen Tafeln ausgestattet.

Die aus der Jugendkonferenz entstandene Gruppe „gardening4ju“ beginnt mit der Anlage eines Bauerngartens auf einem zur Verfügung gestellten Grundstück in Pesch. Die Brachfläche wird gepflügt, umzäunt und bekommt erste Strukturen.

Juli

Wertvolle Weiden für Biene & Co entstehen: Was in Kitas und Schulen bereits Praxis ist, wird nun in großem Rahmen aufgegriffen. Rund 10.000 Quadratmeter städtische Grünflächen an 18 Standorten werden auf „extensive“ Pflege umgestellt und nur noch zweimal jährlich gemäht.

„Mein Herz schlägt für Korschenbroich“ versichern Handel, Gastronomie und Dienstleister aus dem Stadtgebiet mit der neuen Kampagne #41352. In den sozialen Medien treten sie unter diesem Hashtag gemeinsam auf. Diese kreative Idee wird ab Anfang Juli umgesetzt, von der städtischen Wirtschaftsförderung unterstützt und im Herbst von der IHK ausgezeichnet.

Hochwasserkatastrophen in NRW - die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist groß. Stadt, Feuerwehr und das Rote Kreuz kümmern sich um Sammlung und Transport von Hilfsgütern. Zu den vielen Sachspenden, die ins Ahrtal gebracht werden, gehört auch ein Löschgruppenfahrzeug der Korschenbroicher Wehr.

August

Die Bezirksregierung genehmigt die Fortschreibung des Haushaltsanierungsplans, der Haushalt der Stadt Korschenbroich 2021 kann in Kraft treten. Dies sorgt für Planungssicherheit und Entscheidungsfähigkeit.

Viele Impfwillige haben nach langem Warten ihre Impftermine erhalten. Nun gilt es, niederschwellige Angebote für noch nicht Geimpfte zu schaffen. Erster Termin ist auf dem  Matthias-Hoeren-Platz in Korschenbroich. 25 Mal kommt das mobile Impfteam des Rhein-Kreises Neuss bis Jahresende in die Stadt und führt über 4000 Impfungen durch.

Für alle, die den Urlaub zu Hause verbringen und Interesse an der Geschichte haben, gibt es eine neue kostenlose Broschüre der Stadt, die in den Rathäusern ausliegt. Sie heißt „Historische Schätze“ und stellt auf 40 Seiten Baudenkmale im Stadtgebiet vor. Über die Homepage der Stadt kann man sich alle Texte durchlesen oder auch als Audio anhören, wenn man zum Beispiel mit dem Handy vor einer der aufgeführten Adressen steht. Ausgesuchte Ziele werden -dank der freundlichen Mitarbeit der Besitzer und Nutzer dieser Gebäude - zusätzlich in kurzen  Videos portraitiert, die ebenfalls über die Homepage www.korschenbroich.de abrufbar sind. Geschichte zum Nach- und Miterleben auf Schritt und Tritt.

September

Aufgrund der Corona-Pandemie fällt der beliebte Seniorennachmittag der Stadt zum zweiten Mal aus. An den Senioreneinrichtungen macht aber die Band „Die Kleinenbroicher“ Station und gibt kleine „open-air“ Konzerte.

Für seine ehrenamtlich geleisteten Fahrten zwischen den Stadtteilen erzielt der Bürgerbus e.V. den 1. Platz beim Korschenbroicher Heimatpreis 2021 und damit verbunden 3000 Euro für die Vereinskasse. Den 2. Platz (1500 Euro) bekommt der Stadtjugendring Korschenbroich e.V., Platz 3 (500 Euro) erzielt die Aktion Freizeit Behinderter e.V.. Der vom NRW-Heimatministerium ins Leben gerufene Preis wurde damit zum dritten Mal in Korschenbroich vergeben.

Bei den Bundestagswahlen am 26. September liegt die Wahlbeteiligung in Korschenbroich bei beachtlichen 84,4 Prozent. 22.983 Wähler geben ihre Stimmen ab, 139 Wahlzettel sind ungültig. Aus den gültigen Zweitstimmen ergibt sich folgendes Bild: CDU: 33,2 Prozent, SPD: 23,3 Prozent, Die Grünen: 16,9 Prozent, FDP: 14,2 Prozent, Linke: 2,3 Prozent, AfD: 4,8 Prozent.

Der Rat der Stadt Korschenbroich verabschiedet im September das „Integrierte Klimaschutzkonzept" mit dem Ziel, bis spätestens 2045 im Stadtgebiet Klimaneutralität zu erreichen. Dies bedeutet, die aktuelle Treibhausgas-Emissionen von 5,7 Tonnen CO2 eq/EW auf max. 1 Tonne CO2 eq/EW zu reduzieren. 31 Leitsätze stellen die Leitplanken für die weitere Klimaschutzarbeit bis 2030 dar, nachzulesen auf der Homepage der Stadt.

Oktober

Zum 1. Oktober 2021 wird die Johannes-Wolf-Straße in „An der Obstwiese“ umbenannt. Die Gemeinschaft der Gemeinden Korschenbroich hatte im Juni 2021 offiziell den Antrag auf Umbenennung gestellt, nachdem bekannt wurde, dass der Kleinenbroicher Pfarrer, nach dem die Straße benannt war, sexualisierte Gewalttaten an Minderjährigen verübt haben soll.

Endgültig  abgeschlossen wird die Sanierung der beiden Brückenbauwerke "Fischteich II" und Goethestraße. Zwei Richtfeste gibt es an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße zu feiern: Die Kleinenbroicher Feuerwache entsteht für knapp fünf Millionen Euro und soll im Juni 2022 bezugsfertig sein. Sie bietet Platz für alle Fahrzeuge und neue Sozialräume für Schulungszwecke. Auch die Arbeiten am sozial geförderten Wohnungsbau laufen nach Plan. Insgesamt entstehen für rund drei Millionen Euro 712 Quadratmeter Wohnfläche. In beiden Gebäuden kommen regenerative Energien zum Einsatz.   

Die „WerkStadt“ mit umfangreicher Experten-, Multiplikatoren- und Bürgerbeteiligung mündet in ein umfangreiches Stadtentwicklungskonzept, nachlesbar auf der Homepage der Stadt.

Nachdem es im Jahresverlauf zwar keine Schützenfeste, aber im Sommer immerhin   Kirmesveranstaltungen mit Schutzkonzepten gab, dürfen im Festzelt auf dem Matthias-Hoeren-Platz ein Oktoberfest und ein Schützenball gefeiert werden.

November

Eindrucksvoll ist die Veranstaltung „Gegen das Vergessen“ am 9.November. In der Aula des Gymnasiums wird die Ausstellung „Jüdische Nachbarn“ gezeigt, konzipiert anlässlich des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Darüber hinaus stellen Korschenbroicher Jugendliche ihre Recherchen zum Nationalsozialismus und zur Deportation jüdischer Mitbürger aus der lokalen Geschichte vor.

Nachdem man im Herbst Ausstellungen, Lesungen und Konzerte in eingeschränktem Rahmen besuchen konnte, müssen Ende November leider wieder alle städtischen Kulturtermine abgesagt werden.

Der Haushalt 2022 wird im Stadtrat eingebracht und sieht nachhaltige Investitionen vor. Nach Jahren kommt er ohne Haushaltssicherungskonzept aus und sieht keine Steuererhöhungen, aber Gebührenanhebungen vor. Ausgabenschwerpunkte liegen in den Bereichen Bildung, Wohnen, Sport, Verkehr, Feuerschutz, Klimaschutz. Die Gewerbesteuer soll eine bessere Einnahmequelle werden. 

Der Korschenbroicher Klimaschutzpreis geht an die Gruppe „Gardening4ju“, die Kita am Hallenbad und die Maternusschule für vielfältiges und nachhaltiges Engagement.

Der neue Radweg-Abschnitt am Büttger Weg in Glehn wird fertig. Er schließt eine Anbindungslücke zur B 230, zum Gewebegebiet und weiter nach Büttgen und ist aus städtischen Mitteln finanziert. 

Dezember
Weihnachtswunsch vor dem Rathaus

Drei attraktive neue Plätze für den Freizeitsport sind fertig: In Kleinenbroich an der Hauptschule und in Glehn am Sportpark steht nun jeweils ein Kleinspielfeld für Volley-, Fuß- und Basketball zur Verfügung, in Herrenshoff wird ein weiteres 2022 – größtenteils aus Bundesmitteln - im Frühling eröffnet. In Glehn gibt es zusätzlich einen neuen Kunstrasenplatz, den der SV Glehn betreut. In Herrenshoff ergänzt eine Sprint- und Sprunganlage das neue Angebot.

Beinahe abgeschlossen sind die Pflasterarbeiten in Liedberg. Seit dem Frühjahr wurden in kleinen Abschnitten defekte und abgesenkte Steine ausgetauscht und Teilbereiche des Bodenbelags im historischen Ortskern erneuert bzw. neu befestigt.

Abgeschlossen wird die Straßendeckensanierung „ Am Trietenbroich“. Hierbei handelt es sich um eine Zuschussmaßnahme: Mittel nach der Richtlinie zur Förderung des kommunalen Straßenbaus wurden beantragt und bewilligt.

Bei der Aktion „Weihnachtswunschbaum“ kommen 253 Wunschkarten bedürftiger Kinder zusammen. Es finden sich genug Spendenfreudige, so dass wieder alle Päckchen pünktlich zum Fest bereitstehen und Freude bringen können. 

Große Themen 2022

Neue Kapazitäten für Kitas und Schulen
Kind baut auf Fensterbank mit Legosteinen

In den vergangenen Jahren wurden im Stadtgebiet Kitas neu gebaut oder erweitert - der Bedarf bleibt steigend. Darauf reagiert die Stadt mit der Schaffung weiterer Räumlichkeiten. Ab August soll außerdem der erste Korschenbroicher Waldkindergarten am Waldsportplatz den Betrieb aufnehmen. Das pädagogische Konzept sieht viel Aufenthaltszeit im Freien vor. Anlaufstelle für die Kids und ihre Erzieherinnen werden zwei komplett für den Kita-Alltag ausgestattete Bauwagen sein.

In die Planungsphase gehen der Ausbau der Andreas-Grundschule und des Gymnasiums Korschenbroich, das nach der Wiedereinführung von G9 und aufgrund großer Beliebtheit und entsprechender Nachfrage neue Raumkapazitäten benötigt. Während die neue Feuerwache in Kleinenbroich 2022 nach dem Innenausbau und der Einrichtung der Hausteichnik bezugsfertig sein wird, geht der nachhaltige Feuerwehrbau für die Pescher Wache in die konkrete Vorbereitungsphase.

Künftige Entwicklungen: Konzepte stehen, Umsetzung beginnt
Windrad

Das Klimaschutzkonzept und das aus dem "WerkStadt"-Prozess hervorgegangene Entwicklungskonzept "Stadt.Land.Zukunft." stellen Weichen. Sie bilden die Grundlage für die kommunale Arbeit der kommenden Jahrzehnte. Umweltfreundliche Mobilität, nachhaltiges Bauen, energetische Sanierung, sorgsamer Umgang mit verfügbaren Flächen oder Aufforstungsmaßnahmen - um nur einige Beispiele zu nennen - werden zentrale Themen sein.

Auch für das soziale Miteinander gibt es frischen Wind und neue Ideen. Gestartet ist Ende 2021 die "Taschengeldbörse", die hilfesuchende ältere Bürgerinnen und Bürger mit Schülerinnen und Schülern zusammenbringt, die gegen ein Taschengeld kleine, leichte Aufgaben übernehmen. Dies kann das Gassigehen mit dem Hund sein, die Erledigung von Einkäufen oder Gartenarbeiten sowie die Hilfe bei der Handhabung von Handy und PC. Bürgerschaftliches Engagement wird bei der weiteren Entwicklung der Stadt eine tragende Rolle behalten, teils in bewährten Strukturen, teils auf neuen Wegen.

Aufenthaltsqualität in den Stadtteilen stärken
Straßenansicht des Sandbauernhofes

Das Wohnen in den Korschenbroicher Stadtteilen ist beliebt und wird weiter aufgewertet. (Im Dialog mit der Jugend wurden 2021 Ideen  umgesetzt, beispielsweise die neue Fitness-Station am Sportpark Glehn oder das bereits beschriebene Gardening4ju Projekt in Pesch sowie die genannten drei neuen Kleinspielfelder in Herrenshoff, Kleinenbroich und Glehn.)

2022 starten die Arbeiten rund um das Korschenbroicher Hallenbad. Der Außenbereich wird mit neuen Liege-, Schwimm- und Plantschmöglichkeiten ausgestattet und verwandelt sich in ein attraktives Ziel für alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere für junge Familien.

Die "Heimatwerkstatt Liedberg" ist im September 2021 gestartet und wird ab sichtbar: Im Dialog mit der Bürgerschaft und dem Heimatverein wurden Ideen erarbeitet, die jetzt in die Umsetzungsphase gehen. Unter anderem werden neue Sitzgelegenheiten geschaffen, die Beschilderung erfährt eine Überarbeitung, die Ortsgeschichte wird künftig transparenter dargestellt. Für die Umsetzung werden Landesmittel abgerufen.