Inhalt

Klimaschutz: Ihre Ideen sind gefragt!

Lassen Sie sich von unserem Film inspirieren und füllen den Online-Fragebogen aus - damit Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ideen Teil des neuen Klimaschutzkonzeptes werden. 

Klimaschutzmanagerin erstellt ein Konzept

Seit dem 1. Mai 2020 arbeitet die Klimaschutzmanagerin Julia Federer an einem einem Klimaschutzkonzept für die Stadt Korschenbroich. Das Konzept soll aufzeigen, an welchen Stellen im Stadtgebiet Treibhausgase reduziert oder vermieden werden können. Außerdem legt es klare Ziele und Maßnahmen für den Klimaschutz in der Stadt fest und gibt Empfehungen zu deren Umsetzung. 

Ziele von Klimaschutzkonzept und -management

Das Klimaschutzkonzept dient als Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die zukünftigen kommunalen Klimaschutzaktivitäten.

Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe: Die Klimaschutzmanagerin erarbeitet Handlungsempfehlungen für die Stadt Korschenbroich und bildet eine Schnittstelle zwischen der Kommune, Verwaltung, Bürgerinnen und Bürgern und ansässigen Unternehmen.

Gemeinsam mit Akteuren aus Verwaltung, Politik und Bürgerschaft sollen Lösungen für zukünftige klimafreundliche Wege gefunden werden. 

Inhalte des Klimaschutzkonzeptes

Analyse des Ist-Zustandes der Stadt Korschenbroich: Quantitative Faktoren, wie beispielsweise die Treibhausgas-Bilanz der Stadt, aber auch qualitative Elemente, wie etwa die regionale Identität und das Umweltbewusstsein werden berücksichtigt. Daraus werden die Rahmenbedingungen für Klimaschutz innerhalb der Kommune erfasst.

Potenzialermittlung: Hier wird erfasst, wo in Korschenbroich Einsparmöglichkeiten von Treibhausgasen liegen und welche Einsparziele in Korschenbroich umsetzbar sind. Dazu werden Umsetzungsstrategien entwickelt und Handlungsfelder im kommunalen Kliaschutz priorisiert.

Maßnahmenkatalog: Es werden konkrete Projektideen und Maßnahmen ausgearbeitet, die steckbriefartig in einem Katalog zusammengesasst sind und nach Handlungsfeldern sortiert sind. Für jede Maßnahme wird die Wirkung hinsichtlich des Klimaschutzziels dokumentiert.

Das Klimaschutzkonzept soll Ende 2021 erstellt sein. Die umfangreichen Maßnahmen sollen in den folgenden Jahren umgesetzt werden. Gefördert wird die Erstellung des Konzeptes und das Klimaschutzmanagement mit 90 Prozent der entstehenden Kosten im Rahmen der "Nationalen Klimainitiative" durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Begleitet wird die Maßnahme durch den Projektträger Jülich. 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Projekttitel: KSI: Intergriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Korschenbroich, Förderzeitraum: 01.05.2020 - 30.04.2022, Förderkennzeichen 03K12707

Weitere Informationen zu der Nationalen Klimaschutzinitiative finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und auf der Seite des Projektträgers Jülich.

  • Logo Bundesumweltministerium zur Fördermaßnahme
  • Logo Projektträger Jülich