Inhalt

Kanalsanierung: Gut vernetzt und langfristig geplant

Hundert Jahre alter Kanalplan der damaligen Gemeinde Korschenbroich

Das Korschenbroicher Kanalsystem auf einer mehr als hundert Jahre alten Zeichnung

Das Kanalsystem im Stadtgebiet wird seit 2016 schrittweise saniert. Teils stammen die alten Rohre noch aus den Kriegsjahren, teis aus den 1960- bis 1980er Jahren. Wo Sanierungen nötig sind, kommt der Städtische Entsorgungsbertrieb (SEK) ins Spiel. Vom Verwaltungssitz an der Glehner Wankelstraße aus werden die Baumaßnahmen geplant. Dabei geht es um mehr als die reine Kanalerneuerung:

Absprachen mit beispielsweise Gas-, Strom-, Telefon- und Breitbandkabel-Anbietern werden getroffen. Dabei werden bereits verlegte Leitungen exakt erfasst und Synergieeffekte genutzt, falls neue Leitungen in den Untergrund der Straße eingebracht werden sollen. Der SEK prüft übrigens auch die privaten Hausanschlüsse, die in den öffentlichen Kanal münden und macht Eigentümer gegebenfalls auf einen Sanierungsbedarf aufmerksam. Ein guter Service für die Hausbesitzer: Im Zuge der Erneuerung des öffentlichen Kanalnetzes ist die Straße ohnehin einmal offen und die Baustellensituation kann genutzt werden, Reparaturen oder Erneuerungsmaßnahmen im privaten Abschnitt in Auftrag zu geben. 

2016 sind die Sanierungsarbeiten in Lüttenglehn gestartet. Anschließend gab es Baustellen in Steinhausen, Liedberg und Pesch. Seit 2019 wird in Kleinenbroich gebuddelt. Ein gutes Beispiel für kooperative Zusammenarbeit: Rund um die Sanierung des Troges (Holzkamp) wurden auch die Kanalarbeiten abgewickelt, um Kosten und Zeit zu sparen - und nicht zuletzt die Nerven der Anwohner und übrigen Verkehrsteilnehmer zu schonen.

Kleinenbroich bleibt bis 2022 von jeweils April bis Dezember Einsatzgebiet. Die einzelnen Abschnitte stellen sich wie folgt dar.

Kanalbau 2021 und 2022

Karte mit eingekreisten Baustellenbereichen

Die aktuellen Arbeiten laufen im Bereich, der auf der Karte mit "Los 1" gekennzeichnet ist. Für das Jahr 2021 sind die nachfolgenden Bereiche Los 2, Los 3 und Los 4geplant:

Haus-Randerath-Straße Hs.-Nr. 23 / Raitz-Von-Frentz-Straße bis Hs.-Nr. 10 sowie Maternusstraße bis Hs.-Nr. 11

Haus-Randerath-Straße Hs.-Nr. 1 - 7

Im Kamp Hs.-Nr. 1 - 3a und Friedhofsweg Hs.-Nr. 1 bis Haus-Randerath-Straße

Friedhofsweg 2 bis Konrad-Adenauer-Straße

Konrad-Adenauer-Straße / Ecke Hohe Brücke bis Konrad-Adenauer-Straße Hs.-Nr. 12

Ladestraße 35 bis Unterführung

Für das Jahr 2022 sind abschließend für Kleinenbroich nachfolgende Sanierungen in offener Bauweise geplant:

Konrad-Adenauer-Straße Hs.-Nr. 40a - 50  und Am Acker

Überseite Hs.-Nr. 54 - 75

Konrad-Adenauer-Straße Hs.-Nr. 12 - 18d 

Birkenweg und Im Kamp Hs.-Nr. 2 - 6 

Überseite Hs.-Nr. 40a - 50  22 - 36

Karl-Arnold-Straße / Ecke Kurt-Schumacher-Straße - Karl-Arnold-Straße Hs.-Nr. 70

  • Asphaltierungsarbeiten nach Kanalsanierung in der Eichendorffstraße
  • Metall-Holzschalbretter-Konstruktion für den Kanalbau
  • Abgesperrte Eichendorffstraße kurz vor Abschluss der Arbeiten

Aktueller Einsatzort liegt rund um die Rhedung in Kleinenbroich

Seit Ende Juli bis voraussichtlich Ende August 2020 wandert eine Baustelle von der Berliner Straße über die Rhedung zur Matthiasstraße. Der P+R-Platz bleibt jeweils von einer Seite her zugänglich. Im Zuge solcher Maßnahmen erhalten die Anlieger eine entsprechende Hauswurfsendung. Ihre Zufahrt zur eigenen Liegenschaft wird – soweit machbar – durch die ausführende Baufirma ermöglicht. 

Im Anschluss wird die Kanalbaumaßnahme von der Rhedung/Zufahrt P+R Parkplatz in die Matthiasstraße bis hin zum Jüchener Bach weitergeführt. Die zeitliche Planung ist noch nicht abgeschlossen. Fest steht aber: Der SEK wird die Arbeiten mit seiner Baufirma schnellstmöglich ausführen und die Lärm- und Staubbelastungen so gering wie möglich halten.

So geht es 2023 weiter

Amtsleiter Kochs skizziert auf einer Karte kommende Kanalarbeiten

Thomas Kochs, Leiter des Städtischen Entsorgungsbetriebes (SEK), plant vorausschauend. Frühzeitig möchte er Versorger, Straßenbauer, Städteplaner mit einbinden. Denn wenn ohnehin die Straße aufgemacht werden muss, dann sollte man "groß" denken und die Gelegenheit nutzen, unter- oder auch überirdische Projekte gleich mit abzuwickeln.

Wenn die Kanalsanierungen an verschiedenen Einsatzstellen in Kleinenbroich 2022 abgeschlossen sind, richtet sich der Fokus auf Korschenbroich. 2023 und 2024 sind dort mehrere Baustellen geplant. 2025 schließlich treffen die Kanalsanierungsmaßnahmen den direkten City-Bereich.